EIN SPÄTHERBSTMORGEN

Februar 17th, 2017

Oh, es ist doch schon Vorfrühling? Zumindest glaube ich, dass irgendwo hier in der Gegend schon die ersten Schneeglöckchen blühen. Phänologisch betrachtet ist das der Startschuss für den Vorfrühling. Wenn man allerdings da draußen rumspaziert und nicht gerade über die schon erwähnten Schneeglöckchen stolpert, könnte man auch denken, dass es noch Spätherbst ist. Der Nieselregen in Verbindung mit dem Nebel heute Morgen hat das Gefühl noch verstärkt. Hier drei Impressionen von heute Morgen an der Ohm:








SONNENAUFGANG

Februar 16th, 2017

Viel Dunst, ein bisschen Nebel, viele Vögel und insgesamt ein kalter Sonnenaufgang. Eigentlich auch ganz nett diese Ohmsenke bei Kirchhain. Wenn sie nur nicht gar so arg eine Kulturlandschaft wäre (oder zumindest nicht ganz so danach aussehen würde… 😉 ). Aber den Vögeln ist das zum Glück recht egal. Kraniche rasten dort wohl auch von Zeit zu Zeit. Ich habe heute allerdings nur ein eher zartes Landschaftsfoto mitgebracht:




GRUS GRUS

Februar 15th, 2017

Immer wenn die ersten (für mich hörbaren) Kraniche im Spätwinter meinen Wohnort überfliegen, ist der Frühling nicht mehr weit! Heute habe ich zum ersten Mal dieses Jahr wieder welche gehört und gesehen. Also: Der Frühling ist nicht mehr weit! Wobei, das wäre er auch ohne die Kraniche nicht. Lange geht er ja nicht mehr der Februar… Aber wie dem auch sei, Kraniche sind einfach cool.




LETZTER SCHNEE

Februar 2nd, 2017

Es taut und taut und taut… Aber so ein bisschen Schnee lässt sich auch weiterhin in tieferen Lagen finden. Weiter oben liegt wohl weiterhin noch mehr als genug Schnee und so wie’s ausschaut, könnte es demnächst wieder deutlich kälter werden. Mal sehen ob’s dann auch hier unten wieder neuen Schnee gibt? Momentan sieht’s noch nicht danach aus, eher kalt und trocken. Die Zwergschwertlilien bei mir am Balkon, die letztes Jahr zu der Zeit schon blühten, werden sich dieses Jahr wohl noch etwas Zeit lassen…

Hier ein Foto aus dem Wald… Es war dunkel und neblig:




TAUWETTER

Januar 30th, 2017

Zum ersten Mal seit knapp über zwei Wochen hat’s heute so richtiges Tauwetter. Wobei, was heißt schon „so richtig“? Bäche fließen jetzt auch nicht gerade ins Tal. Und der gefallene Regen ist beim Auftreffen auf den Boden sowieso erst mal gefroren. Glücklicherweise ist das aber inzwischen wieder abgetaut…

Habe dann eine kurze Runde durch den Wald gemacht. Ein deprimierender Anblick dieser tauende Schnee. Andererseits, so lange der Schnee nicht weg ist, kann ja auch der Frühling nicht kommen… 😉






SCHWAN

Januar 26th, 2017

Es ist noch immer Winter. Auch wenn grundsätzlich noch genug Schnee liegt, zumindest da wo ich wohne, ist viel vom Schnee inzwischen einfach verdunstet. Wäre mal wieder Zeit für etwas Nachschub. Sieht aber jetzt nicht so wirklich danach aus, eher wird’s demnächst dann Tauwetter geben. Wäre aber auch voll und ganz ok. War sowieso die längste Phase mit durchgehender Schneedecke für mich seit ich hier in Marburg wohne.

Fotografisch gesehen ist das mit dem verschwundenen Schnee jetzt etwas unpraktisch. Dieser Flickenteppich wirkt auf Fotos ziemlich unruhig. Von daher war da nicht viel zu machen heute Morgen… Außer einen Schwan im Überflug zu fotografieren.



Die gute Seite des weniger werdenden Schnees: Endlich mal wieder mit dem Fahrrad gefahren! Gibt nicht mehr all zu viele Stellen mit Glättegefahr…


EISIGE LAHN

Januar 22nd, 2017

Heute im Angebot: Eis auf der Lahn… Schon paar Jahre her, dass es das letzte Mal so viel Eis auf der Lahn gab. Ist schon faszinierend. In Zeiten zu warmer Winter in Serie vergisst man immer wieder, dass es nicht nur Schnee geben kann im Winter. Allerdings gibt es auch schon die ersten Opfer zu beklagen (war ja froh, dass es keiner „meiner“ Schwäne war!). Ich frage mich auch, wie schlecht dieser Winter für die vielen Eisvögel hier ist. Die eisfreien Stellen werden ja doch langsam rar.

Aber, zurück zum Eis auf der Lahn. Details eines zufrierenden Flusses sind schon interessant. Hier zwei Fotos:





Schon cool! Das hier fand ich nicht weniger cool. Hat mich so ein bisschen an eine Landschaft im Flachland mit richtig großen Schneeflocken erinnert:



Am coolsten allerdings fand ich diese Wildwasserraftingstockenten. Dadurch, dass die ganzen Seen zugefroren sind und auch auf den Flüssen bzw. Bächen die eisfreien Stellen wie gesagt langsam selten werden, drängelt sich das ganze Leben an den wenigen eisfreien Stellen. Und die eisfreien Stellen sind halt oft dort, wo das Wasser schneller fließt. Deshalb auch Wildwasserraftingstockenten… 😉






BÄUME IM EIS

Januar 20th, 2017

Wer weiß schon wie lange das eisige Wetter noch Bestand hat – wobei momentan schaut’s aus, als würde das noch bis Ende des Monats so weitergehen: Trocken und kalt – aber wie gesagt, wer weiß schon wie lange das wirklich noch so weitergeht. Also habe ich die Gelegenheit heute Morgen nochmal genutzt um eine etwas andere Perspektive auf die toten Bäume in einem der Baggerseen hier zu probieren. Und wow, gibt ja echt viele Sträucher mit Dornen hier…




EISIG

Januar 19th, 2017

Es ist einfach kalt… Die ganze Zeit kalt! Das ist echt der beste Wintermonat seit langer Zeit hier in Marburg. Hier ein paar weitere Impressionen mit Eis. Ich hatte ja eigentlich mehr Schwäne erwartet heute, jetzt ist’s halt nur ein Haubentaucher geworden und der Rest sogar ganz ohne Getier. Sowas blödes aber auch, das muss wieder besser werden!








IM EIS

Januar 18th, 2017

Schnee alleine bringt’s nicht, aber wenn Schnee, Eis und ein paar im Wasser rumstehende Baumstämme zusammenkommen, dann geht es eigentlich. Hier zwei Impressionen: