ZWISCHEN DEM VERCORS UND DEN BARONNIES

Gestern ging es dann also los in Richtung Süden. Mehr oder weniger unbelästigt durch Stau – wahrscheinlich auch wegen der eher ungewöhnlichen Routenplanung – hat sich das erste Ziel, der Col de Menée gleich als richtig spannend herausgestellt: Viele Orchideen (vor allem Hollunderknabenkraut), mit ein paar Höhenmetern Aufstieg ein recht ordentlicher Blick zur Ostabdachung des Vercors inklusive Mont Aiguille und dazu noch klasse Wetter.



Google Maps Karte zum Tag:

Nach dem Sonnenaufgang in der Umgebung des Col de Menée war das Tagesziel dann eigentlich nur noch einen möglichst interessanten Weg zum endgültigen Ziel, Malaucène (am Fuß des Mont Ventoux, auf dem übrigens noch Schneefelder rumliegen), zu finden. Und das gestaltete sich mangels wirklich schlechter Routen, abgesehen vom üblichen Schnellstraßenweg, als wirklich schwierig. So ging’s dann über einige der schönen Pässe und durch einige der hübschen Schluchten ein paar Stunden gemütlich und mit viel Landschaftsschauerei (und Orchideensucherei) voran.



Morgen ist das Ziel dann die Crêtes du Saint Amand in den Dentelles de Montmirail. Orchideen sollte es da an sich genug geben.

PS.: Sorry wegen den Nur-Vorschaubildern. Aber mangels Möglichkeit zum richtigen Bildbearbeiten wird das in gescheiter Auflösung einfach nachgeliefert.

Tags: , , , , , ,

Ein Kommentar zu “ZWISCHEN DEM VERCORS UND DEN BARONNIES”

  1. Ingrid Aust hat geschrieben:

    Hallo Felix,
    bin sehr angetan von deinen Fotos. Schön!!!!
    Liebe Grüße
    Ingrid Aust
    Hab‘ mir vorgenommen, immer mal wieder auf deine Seiten zu gucken.