WAS VOM VOLLHERBST ÜBRIG IST…

Nun denn, es heißt wohl langsam Abschiednehmen. Das diesjährige Laub dürfte bald Geschichte sein. In höheren Lagen ist schon nicht mehr viel übrig. Und so war mein kurzer Ausflug ins Rothaargebirge heute von echter Spätherbststimmung begleitet. Dabei ist doch der Oktober noch nicht einmal vorbei! Aber so ab 600m Höhe haben dann doch schon viele Bäume einfach kein Laub mehr. Der Optimist in mir sagt jetzt, dass das darauf hindeutet, dass der Winter verdammt schneereich wird (was kompletter Blödsinn ist, aber das ist Optimismus ja viel zu oft)! Der Pessimist dagegen denkt, dass es jetzt bis Mitte April so weitergeht.

Ich wollte noch mal die knorrigen Buchen in der Nähe der Sackpfeife besuchen, nicht die, bei denen ich schon so oft war (wobei, die auch, aber erst nach dem eigentlichen Ziel), sondern die, die sich Naturdenkmal „Buchenaltholzbestand Rödern“ nennen. Und da war ich auch. Aber naja, wie geschrieben, das Laub war halt großteils weg. Die knorrigen, alten Dinger hatten sich schon winterfest gemacht. Sei ihnen gegönnt, vielleicht erinnern sie sich ja noch daran, wie die Winter früher waren… 😉 Danach war ich dann noch kurz bei den anderen Buchen, aber die hatten auch kaum mehr Laub. Zwei Restherbstimpressionen von heute Morgen habe ich trotzdem…





Jetzt fängt dann wohl wirklich die gemütlichere Zeit an. Hoffentlich gibt’s wenigstens demnächst den ersten Reif. Oder wieder mal flachen Nebel? Ist doch nicht zu viel verlangt?

Tags: , , , , ,

Kommentieren