ÜBER DEM NEBEL

Oktober 1st, 2017

Heute Morgen war zumindest einer der Nebeldecken tief genug um einen Blick darüber werfen zu können. Darüber war dann allerdings eine weiter Wolkenschicht, die zumindest die aufgehende Sonne gehindert hat so richtig in die Landschaft zu scheinen. Aber das macht nichts, der Herbst hat ja gerade erst angefangen, da kommen sicher noch viele schicke Sonnenaufgänge. Für zwei Eindrücke von heute Morgen hat es trotzdem gereicht. Einmal vor, einmal eine Weile nach Sonnenaufgang:






PILZCHECK

September 28th, 2017

Eine kurze Runde durch den leider nur leicht nebligen Wald heute Morgen zeigte mir vor allem eine Sache: Es gibt einfach viel zu wenig Fliegenpilze aktuell! Immerhin, zwei Stück habe ich gesehen. Auch in Sachen Röhrlingen ist nicht viel los momentan. Nichts essbares, nichts wirklich fotogenes. Aber diese paar Buchen-Schleimrüblinge haben mir dann gut genug gefallen um ein paar Fotos zu machen.




EIN STÜCK WALD

September 26th, 2017

Ist doch wirklich zum Verzweifeln, dauernd dieser viel zu hohe Nebel… In solchen Fällen würde ich mir echt wünschen, dass das Beamen schon erfunden wäre. Spontan mal schauen wo die Nebeldecke so rumhängt. Ob die richtigen Motive denn im Nebel stehen oder der Nebel kurz davor oder danach aufhört. Das würde solche Dinge echt vereinfachen. Heute jedenfalls war der Nebel überall dort nicht, wo ich ihn eigentlich haben wollte. Immerhin habe ich dann im Notlösungswald im „Hinterhof“ noch was gefunden:




SCHWÄNE

September 22nd, 2017

Sah’s doch glatt mal kurz nach eher flacherem Nebel aus heute Morgen. Aber der erste Eindruck hat dann doch getäuscht. Vielleicht war er nicht ganz so hochreichend, eine dicke Suppe war’s allerdings trotzdem. So dick, dass mich meine Schwäne gar nicht sehen konnten! Zumindest rede ich mir ein, dass das der Grund dafür ist, dass sie mich knallhart ignoriert haben heute Morgen… 😉

Ein paar andere Schwäne haben sich zumindest ein kleines bisschen kooperativer verhalten, aber auch die versteckten sich großteils in der dichten Nebelsuppe. Hier trotzdem zwei Fotos:






NEBEL

September 21st, 2017

So langsam wünsche ich mir ja schon mal wieder flacheren Morgennebel. So kann das ja nicht klappen mit ein paar neuen Fotos von Schwänen im hübschen Morgenlicht mit Nebel. Heute Morgen jedenfalls war’s wieder sehr dickneblig… Hochnebel halt. Ganz kurz war die Obergrenze immerhin noch unter dem höchsten Punkt, den ich hier in der Umgebung einfach erreichen kann, also dem Aussichtsturm am Rimberg:



Kurz danach allerdings verschluckte der Nebel den Turm und dann war’s vorbei mit der Aussicht. Mein Weg führte mich dann kreuz und quer durch den teilweise recht hübschen Wald dort. Auch wenn es immer wieder nach Wildschwein roch, gesehen und gehört habe ich keine heute. Sie haben dort ja auch mehr als genug Möglichkeiten zum Rückzug… Hier ein paar Eindrücke aus dem Wald:












ARTIKEL: ZHONGYI LENS TURBO II

September 20th, 2017

Sozusagen schon in Vorbereitung auf die zumindest in Gedanken schon bald beginnende Orchideensaison 2018 (muss mir glaub ich einen Abrisskalender basteln), habe ich meine Ausrüstung ein bisschen erweitert. Nächstes Jahr wird mich ein Lens Turbo II von Zhongh Yi Optics auf meinen Orchideenfotografietouren begleiten. Was das ist und ein paar erste Eindrücke dazu gibt es in einem kurzen Artikel auf meiner Internetseite: Klick mich an!


NOCHMAL NEBEL VON OBEN

September 19th, 2017

Heute Morgen hat’s leider nicht so ganz geklappt mit dem Nebel, da zog (und zieht) einfach zu viel Wolkenmist aus Westen durch. Aber die kommenden Tage werden sicher wieder besser. Vielleicht gibt’s dann auch mal wieder flacheren Nebel, käme mir ganz gelegene. Bis dahin habe ich aber noch drei letzte Fotos vom gestrigen Sonnenaufgang:








LANDSCHAFT MIT NEBEL

September 18th, 2017

Und jetzt ein paar Fotos, die ein bisschen weniger Nebel zeigen. Also an sich genauso viel wie die letzten, aber dieses Mal gibt es in den Fotos ein paar Stellen mehr, die nicht vom Nebel verschluckt worden sind. Keine Ahnung wie diese Hügel heißen, aber es war nett von ihnen über den Nebel zu schauen.







Achja, die acht (also eine Gruppe von acht) Kolkraben, die mich von Zeit zu Zeit auf dem Weg zum Gipfel des Rimbergs im Nebel überflogen haben, war auch ziemlich nett.


NEBEL

September 18th, 2017

Nebelvariationen gibt’s heute zu sehen. Dieses Mal hat der Turm am Rimberg gerade gereicht um meistens über dem Nebel zu sein. Ein paar mal wurde ich oben von Nebelwellen verschluckt. Wirkt teilweise fast schon leicht gruslig wenn da so eine große Welle lautlos mit kaltem Wind ankommt und plötzlich die ganze Umgebung verschluckt. Dauerte aber zum Glück immer nur kurz…

Den Anfang machen jetzt ein paar Fotos von kurz vor bzw. nach Sonnenaufgang. Wind über dem Nebel bringt echt schöne Strukturen, hier ein paar Impressionen:













Und demnächst noch mehr Fotos von heute Morgen…


WIEDER DA!

September 16th, 2017

So, da bin ich wieder. Die Auszeit war ja auch wahrlich lange genug. Aber so ein bisschen richtiger Urlaub ohne jegliche Fotoambitionen ist ja von Zeit zu Zeit auch mal ganz angenehm (naja, eigentlich nicht, aber manchmal geht’s nicht anders 😉 ). Eigentlich bin ich schon ein paar Tage wieder anwesend, allerdings war das Wetter ziemlich ranzig.

Heute Morgen gab es dann endlich mal wieder alles, was man sich so wünschen kann. Ich konnte zwar nur ganz kurz über den Nebel flüchten…



Und dann stieg er weiter an… Und weiter und weiter und weiter und noch weiter. Und das hört sich jetzt nach echt viel Zeit an. Aber es dauerte wohl nur ein oder zwei Minuten bis vom Himmel nicht mehr wirklich was zu sehen war. Nur der Mond, der weit oben am Himmel stand, den konnte man dann noch erkennen. Aber fotografiert habe ich ihn nicht, weil wozu auch? Irgendwann nach Sonnenaufgang kam dann zwischendurch die Sonne ein bisschen raus, da färbte sich dann der Wald von oben mit Nebel manchmal etwas bunt:



Insgesamt war’s aber dann einfach nur noch neblig. Was ja durchaus angenehm ist, wenn man die passenden Motive finden kann. Und ich war zum Glück schon am richtigen Fleck: Wald! Was sonst?







Was sonst? Na Schwäne! Und genau dort bin ich dann auch noch kurz vorbei, musste ja wieder mal „Hallo“ sagen. Hat funktioniert, ausnahmsweise waren sie mal wieder an mir interessiert. War wohl eher Zufall. Aber zumindest kamen sie kurz vorbeigeschwommen.





Und gerade eben, als ob das jetzt noch nicht genug gewesen wäre, kam mein „Zhongyi Lens Turbo II“. Mal schaun ob er und ich gute Freunde werden. So rein theoretisch wäre das schon denkbar. In Verbindung mit dem walimex Pro 135mm T2.2 könnte das viel Spaß bringen. Blöd, dass die Orchideensaison erst in ein paar Monaten wieder anfängt… 😉