TAG: ‘ALPEN’

NOCHMAL BERGE

Freitag, Juli 28th, 2017

Jetzt gehen sie mir zwar demnächst aus, die Bergfotos, aber das ein oder andere könnte noch kommen. Eines auf jeden Fall, dieses hier. Den Hintergrund bildet wieder die Berninagruppe. Der Bach im Vordergrund hört auf den klangvollen Namen „Ova dals Lejets“ – was wohl soviel bedeutet wie „Wasser der Seen“? Mein Rhätoromanisch ist etwas eingerostet… Na hier jedenfalls das Foto:



SPIEGLEIN, SPIEGLEIN…

Dienstag, Juli 18th, 2017

Sind zumindest mit die schönsten im ganzen Land diese hübschen Berge namens Piz Palü, Bellavista, Piz Zupo, Piz Argient, Crast‘ Agüzza, Piz Bernina (in Wolken), Piz Morteratsch und Piz Roseg. Und wegen „Spieglein, Spieglein“, den Part hat ein etwas versteckter See übernommen:



BERNINAGRUPPE

Freitag, Juli 14th, 2017

Heute geht’s vom Flachland mit Nebel wieder ins nebellose Hochgebirge. Ein paar Aufnahmen der Berninagruppe. In groß und in nicht ganz so groß. Mit und ohne Bach. Und vor allem, ganz ungewohnt, alle Fotos im Querformat. Dabei machen Fotos in den Alpen doch eigentlich im Hochformat viel mehr Spaß. 😉







STERNE

Mittwoch, Juli 12th, 2017

Da könnte man doch glatt einen Drehwurm kriegen. Als ich da letztens da so gemütlich im Biwawsack lag um auf den nächsten Sonnenaufgang zu warten, war ich zwischendurch auch mal mitten in der Nacht wach. Wenn der Mond nicht scheint ist es wirklich so richtig stockfinster. Hier ein Sternenhimmelfoto:



Grundsätzlich muss ich allerdings sagen, dass es wirklich Dinge gibt die mehr Spaß machen als in kompletter Dunkelheit zu fotografieren… 😉

PIZ ELA

Dienstag, Juli 11th, 2017

Heute mal wieder zwei Aufnahmen aus den Alpen. Dieses Mal bildet der 3339m hohe Piz Ela das Motiv. Zwar nicht der höchste Berg in der Umgebung, aber immerhin der Namensgeber des Parc Ela. Der Lai da Palpuogna hat’s an diesesm Morgen leider nicht geschafft Nebel zu produzieren. Zwar zogen ein paar Mal ganz dünne Nebelschwaden über die Landschaft, aber auf den Fotos war davon nichts zu erkennen. War aber trotzdem schön:





MUNTISCHÈ

Sonntag, Juli 9th, 2017

Muntischè, so heißt wohl der Hügel, der auf dem ersten der beiden folgenden Fotos einen Teil für den Vordergrund gespendet hat und auf dem zweiten den Mittelgrund bildet. Schon wieder so schön klingender Name. Keine Ahnung was genau das jetzt übersetzt bedeuten könnte. Sicher irgendwas mit Berg oder so… 😉

A propos Berg: Die Berge im Hintergrund, die kennt man ja. Die Berninagruppe halt: Piz Palü, Bellavista, Crast‘ Agüzza, Piz Bernina, Piz Scerscen, Piz Roseg und Piz Glüschaint. Auch aus der Ferne bilden die einfach ein nettes Motiv. Wobei etwas näher dran ist auch nicht falsch. Aber dieses Mal gibt es sie nur aus der Ferne:





AGUOGLIA D’ES-CHA

Samstag, Juli 8th, 2017

Heute gibt es zwei Fotos der 3386 Meter hohen Aguoglia d’Es-cha. Aufgenommen früh am Morgen nach einer Nacht im Biwaksack (finde ich übrigens einfach praktischer als ein Zelt…). Das praktische an den Bergen dort in der Ecke in Graubünden ist, dass sie alle so schön klingende Namen haben. Auf deutsch heißt die Aguoglia d’Es-cha einfach nur „Keschnadel“. Ihres Zeichens ein Vorgipfel des Piz Kesch.





Mal sehen, ich denke als nächstes gibt’s dann ein paar Fotos der doch etwas bekannteren Berninaberge.

WIEDER DA

Freitag, Juli 7th, 2017

Seit dem letzten Beitrag hier, der zugegebenerweise schon eine ganze Weile zurück liegt, ist einiges passiert. Nicht nur ist meine Kamera verreckt, ich habe sie auch zurückgeschickt und repariert (aber mit neuem Problem) zurückbekommen. Und weil mir das neue Problem etwas Kopfzerbrechen in Sachen Zuverlässigkeit der Kamera bereitet hat (sie ist ja doch schon recht alt und gut benutzt), habe ich mir endlich eine richtige Backupkamera gegönnt (eine Olympus OM-D E-M5 Mark 2, nutzt den gleichen Akku wie meine andere und hat ein Schwenkdisplay, an sich hab ich jetzt alles was ich jemals gebraucht habe).

Das mit der Zuverlässigkeit der Kamera war vor allem deshalb von Interesse, weil ich zum ersten Mal seit wirklich langer Zeit mal wieder zum Fotografieren in den Alpen war. Da werden in nächster Zeit noch einige Fotos hier im Blog auftauchen. Für den Anfang habe ich mal eines aus dem Ducantal:



Gerade jetzt, als ich das Foto bearbeitet und hochgeladen habe, dachte ich mir, dass es doch an sich ziemlich dämlich ist, dass man immer auf der Suche nach den Superlativen ist. Vielleicht sind gerade die unbekannteren Motive die spannenderen. Nicht, dass die Nacht im Biwaksack mit Blick auf die Berninagruppe schlecht gewesen wäre, im Gegenteil, aber vielleicht wäre eine Nacht mit vorherigem Sonnenuntergang und darauffolgendem Sonnenaufgang dort, wo das Foto oben entstanden ist, auch gut gewesen?

AUS DER SCHWEIZ

Samstag, Januar 7th, 2017

Die letzten paar Tage war ich in der Schweiz, besser gesagt in Graubünden. Es ist schon faszinierend wie wenig Schnee heutzutage Anfang Januar selbst auf 3000m Höhe liegen kann. Glücklicherweise hat’s dann während des kurzen Aufenthalts doch noch richtig schön geschneit (leider über Nacht, war deshalb fotografisch nicht so praktisch) aber war trotzdem nett mal wieder einen richtigen Haufen Schnee(*) zu sehen. Fotografisch war’s jetzt nicht so der Bringer. Als das Wetter gepasst hat, war’s einfach viel zu wenig Schnee bzw. die Zeit hat gefehlt… Ein Foto (zum Zeigen hier im Blog) habe ich trotzdem mitgebracht. Ein paar Gletscherspalten vor dem Piz Palü:



(*) So wie’s aussieht, könnte der nächste Haufen Schnee dann demnächst auch hier fallen, zumindest in höheren Lagen! Dann gibt’s auch wieder mehr hier im Blog. Das Jahr hat ja gerade erst angefangen…

DOCH NOCH EIN PAAR GEMSEN

Montag, September 21st, 2015

Na gut, jetzt ging es doch nicht komplett ohne die gestern erwähnten Gemsen. Zumindest die vier drei Fotos hier halte ich dann doch für bloggeeignet:







Fehlt noch das Gemsenvideo. Zum Glück gibt’s erst ab Ende der Woche wieder nebelanfälliges Frühherbstwetter, vielleicht findet sich dazwischen noch die Zeit das Video zusammenzubasteln…