TAG: ‘BAGGERSEE LAHNTAL’

AM SEE

Donnerstag, Mai 11th, 2017

Manchmal fehlt nur eine Kleinigkeit um eine Aufnahmesituation so vorzufinden wie man sie sich erhofft hat(*). Heute Morgen waren es sogar zwei: Der Nebel ein kleines bisschen zu dicht und die Schwäne ein kleines bisschen zu früh am Vorbeischwimmen. Mit etwas Glück hätten sie sich schön vor mir im Nebel mit aufgehender Sonne präsentiert, in der Realität haben sie sich schön vor mir im dichten Nebel präsentiert:









(*) Aber an sich bringt ja genau das den Spaß an der Sache. Es wäre wohl auch kaum motivierend wenn man wirklich alles 100%ig genau planen könnte. Vor allem wären dann wohl auch viel zu viele Fotos einfach austauschbar und nicht mehr auf ihre Art einmalig…

SCHWÄNE

Donnerstag, April 27th, 2017

Schon fast zwei Wochen komplett ohne Schwäne hier im Blog, das geht ja nun auch nicht. Praktischer- und vor allem überraschenderweise, gab’s heute mal wieder einen windstillen, sonnigen und kalten (sogar frostig war’s) Sonnenaufgang. Zumindest zwei Grauganspaare haben inzwischen einen Haufen kleine Wollknäuel, die gut bewacht auf den Seen rumtollen. Heute gibt’s aber trotzdem nur Schwäne zu sehen:















WIEDER SCHWÄNE IM NEBEL

Freitag, April 14th, 2017

Eigentlich war ich ja gar nicht darauf aus, dem See mit seinen Schwänen wieder einen Besuch abzustatten, aber nachdem es leider keinen gescheiten Nebel gab heute Morgen und zusätzlich auch noch der Himmel mit hohen Wolken vollgeschlatzt war (und deshalb auch die tiefstehende Sonne keinerlei Chance hatte das frische Frühlingslaub an den Bäumen in bunte Farben zu tauchen), waren die Seen dann doch wieder attraktiv und folglich das Ziel der Wahl. Kalt genug war es, gedampft haben sie und die Schwäne waren auch alle da. Hier ein paar Impressionen:











WALD UND SCHWÄNE

Sonntag, April 9th, 2017

Na endlich mal wieder ein nebliger Morgen. Fröhlich bin ich in aller Herrgottsfrühe aufs Rad gestiegen und habe den Hügel der mein Tal von dem mit den Seen trennt erklommen (eigentlich ist es ja das gleiche Tal, nur ist der flache Weg ein zu großer Umweg…). Vor Ort dann alles dicht im Nebel. Die Natur gerade am Erwachen und ich hol die Kamera raus und bemerke: Schei**e(*), wo ist denn meine Speicherkarte? Egal, die Ersatzspeicherkarte ist ja noch im Rucksack. Ich denke mir dann: Schei**e(*), wo ist denn meine Ersatzspeicherkarte?

Na dann, keine Speicherkarte, keine Fotos. Also mit Höchstgeschwindigkeit wieder über den Berg zurück nach Hause, schnell die Speicherkarte geholt und ab ins Auto… Den Sonnenaufgang habe ich dann zwar verpasst und die Stelle, an der ich eigentlich fotografieren wollte habe ich auch nicht mehr besucht, aber an sich war’s dann direkt an den Seen auch wieder nett. Und: So richtig grün ist ja sowieso noch nicht. Wobei ich so langsam glaube, dass das nicht an den Temperaturen, sondern am fehlenden Regen liegt…

Aber wie dem auch sei: Neben der Masse an Schwänen habe ich dieses Mal auch ein paar Bäume fotografiert. Hier die Sammlung der Fotos von heute Morgen:

















(*) In Wirklichkeit dachte ich ganz anderen Dinge, das ging eher in Richtung `?!“§=%!“§%!“§?$)=!“§$?&%!`?§(=$!`“§$. Die Ersatzspeicherkarte ist übrigens in der Pflanzen- und Pilzekamera gelandet. Schlau!

WIEDER KEINE SCHWÄNE

Dienstag, April 4th, 2017

Dafür gibt es heute ein paar Graugänse. Die Wetterwiederholung gab es wirklich, es war nur noch ein bisschen kälter. Hat ganz knapp nicht für Luftfrost gereicht. Und weil es kälter war und die Seen dadurch noch ein bisschen mehr gedampft haben, war auch der Nebel noch ein kleines bisschen dichter als gestern.

Die Schwäne habe ich heute durch Graugänse ersetzt. Die muss ja schließlich auch wer fotografieren! Langweilig wird’s an dem See wirklich nicht…



NEBLIG

Montag, April 3rd, 2017

Keine Schwäne! Wie konnte das nur passieren?

Heute Morgen, eigentlich wollte ich ja mit dem Fahrrad fahren (aber irgendwas Allergisches macht mich grad leicht fertig), war ich dann mal wieder an den Baggerseen. Das war wieder so ein schöner Sonnenaufgangsmorgen wie man ihn sich jeden Tag wünschen würde(*). Endlich mal keine schrecklichen Kondensstreifen am Himmel, sondern einfach nur Himmel, Nebel und Boden.

Was die Schwäne betrifft: Wasserstandstechnisch (**) gesehen ist dieses coole „im Wasser rumstehen“ leider nicht mehr machbar grad. Jetzt stehen sie halt im trocken (naja, eher matschig) gefallenen Schlamm rum. Den Schwänen, Gänsen und so weiter macht das wenig, den Fotos schon mehr.

Hier zwei Fotos von heute Morgen:





(*) Morgen wird es ihn auch wieder geben, hoffentlich!

(**) Was vor allem daran liegt, dass es einfach viel zu trocken ist! Denkt denn wieder mal niemand an die armen Orchideen?!

MAL WIEDER SCHWÄNE

Freitag, März 31st, 2017

Oh nein, nicht schon wieder Schwäne im Nebel! D’oh. Aber doch, heute gibt’s mal wieder Schwäne hier zu sehen. Fotografiert heute Morgen im Nebel. Um mich zu rechtfertigen: Ich habe extra eine andere Route genommen um zu sehen ob der Nebel vielleicht ein paar andere Motive hergibt (immerhin wird’s ja langsam grün da draußen). Nachdem dem aber nicht so war hatte ich leider keine andere Möglichkeit als doch wieder Schwäne zu fotografieren. Naja, gibt eindeutig schlimmeres… 😉

Hier vier Fotos von heute Morgen:









IM SEITLICHEN GEGENLICHT

Dienstag, März 28th, 2017

Schade, so richtig neblig war’s jetzt dann leider nicht heute Morgen. Da war die Luft wohl doch zu trocken. Immerhin ein Schwan hat sich heute Morgen zwischendurch erbarmt und während ich da so rum saß und ihm bei der morgendlichen Gefiederpflege zuschaute ein paar mal mit den Flügeln geflattert. Hier ein Foto:



Ach der Nachtrag! Der fehlt heute auch noch. Das eigentliche Highlight des Morgens, wenn man mal davon absieht, dass Höckerschwäne verdammt cool sind, war der Fischadler, der über dem See auf der Suche nach Futter rumgeflogen ist. Ist wohl gerade auf der Durchreise.

NEBLIG

Montag, März 27th, 2017

Nachdem’s gestern nicht geklappt hat, gab es heute wieder einen frostigen und nebligen Morgen. Hätte es noch ein paar Kondensstreifen weniger gegeben, wäre er ziemlich perfekt gewesen. Aber das könnte dann ja vielleicht morgen Früh klappen? Bis dahin hier eine neblige Impression von heute Morgen:



Nachtrag: Das hier ist mir zwar an sich zu unbelebt gewesen vorher als Foto, also ich hätte gerne ein paar Gänse oder Enten gehabt, die etwas Leben ins Bild bringen, aber eigentlich fand ich das Licht doch ziemlich nett jetzt im Nachhinein. Außerdem: Eine Graugans brütet wohl auf der Insel, man sieht sie nur kaum… 😉



DUNKEL UND HELL

Samstag, März 25th, 2017

Heute gab’s endlich mal wieder einen nebligen Sonnenaufgang. Ein paar zu viele hohe Wolken zogen zwar noch durch die Landschaft, aber das wird sicher auch noch. Grüner wird’s jetzt auch spürbar und nachdem es die nächsten Tage auf jeden Fall irgendwann noch wärmer und ebenso sonnig sein wird, wird’s wohl demnächst richtig grün werden.

Beim Bärlauch sammeln heute gab’s schon einiges an blühenden Blumen zu sehen: Buschwindröschen, Wald-Gelbstern, Scharbockskraut, Lungenkraut und sicher noch irgendwas, was ich vergessen oder gleich gar nicht gesehen habe. Fotos habe ich heute allerdings trotzdem nur von Schwänen gemacht… Heute Morgen halt, mit bzw. im Nebel. War cool.