TAG: ‘FRANKREICH 2010’

IRGENDWO IM NIRGENDWO

Mittwoch, Mai 26th, 2010

Heute ging es mal ins „Hinterland“, einfach mal schauen wie’s da so aussieht. So führte der Weg dann vom Col de Geine (999m Höhe) über den Col de la Jas (1099m) in Richtung Col de la Bohémienne. Die Hölle war da nun nicht gerade los. Landschaftsfotografisch(*) wäre die Gegend sicher auch nicht langweilig, aber da das Ganze mehr ein Kennenlern-Ausflug war, war die Tageszeit denkbar ungeeignet für Landschaftsfotografie im klassischen Sinne. Dafür gab es, oh Wunder, wieder viele Orchideen zu sehen. Dieses Mal unter anderem: Spinnenragwurz, Hummelragwurz, Manns-Knabenkraut und Purpur-Knabenkraut.



Google Maps Karte zum Tag:

(*) Ich muss unbedingt versuchen noch ein paar Landschaftsfotos bei gutem Licht zu machen…

SCHNEE

Dienstag, Mai 25th, 2010

Ist schon interessant, während hier unten in den tiefen Lagen die Temperaturen richtig sommerlich sind, halten sich oben in der Gipfelregion des Mont Ventoux ab ca. 1500m Höhe noch Schneereste. Und das alles auf nur ein paar Kilometern Luftlinie.



SCHNEPFEN- UND DRÔME-RAGWURZ

Dienstag, Mai 25th, 2010

Heute dann also nochmal zu den Orchideen und da ich gestern ja eindeutig genug dazu geschrieben habe, heute fürs Erste einfach mal nur zwei Fotos… Oben die Schnepfen-Ragwurz, darunter die Drôme-Ragwurz.



CRÊTES DU SAINT AMAND UND UMGEBUNG

Montag, Mai 24th, 2010

Einen Berg zu besteigen nur um Orchideen zu suchen, das mag dem ein oder anderen vielleicht komisch vorkommen. Wenn man dann allerdings ein paar Meter vor dem Gipfel fündig wird und das dann direkt noch mit einer Orchidee, mit der man eigentlich garnicht gerechnet hätte, dann verschwindet zumindest für mich auch das letzte bisschen Komischvorkommen. In meinem Fall war es heute eine Drôme-Ragwurz. Stand in ihrer gesamten Winzigkeit und trotzdem voller Pracht am Wegrand.



Der Abstieg hat dann ziemlich viele Pyramidenorchis geboten. Zum Großteil allerdings kurz vor der Blüte.



Wieder unten im Tal angekommen und durch die vorherigen Sichtungen mit optimierten Orchideenfindaugen, haben sich dann auch dort am Wegrand viele blühende oder aufblühende Ragwurzen gezeigt: Neben weiteren Drôme-Ragwurzen, inklusive einer recht farblosen Variante…



… wohl auch einige Schnepfen-Ragwurzen. Der am Mittag doch stärkere Wind in Verbindung mit leichten Erschöpfungserscheinungen durch provencialische Frühsommerfasthitze (ganz ungewohnt nach den letzten Wochen in Wien) verhinderte dann allerdings all zu viele weitere Aufnahmen. Zumindest steht jetzt direkt das Ziel für Morgenfrüh fest…

Und noch für meine Orchideenstatistik, in den zweieinhalb Tagen gesehen:
Drôme-Ragwurz, Helmknabenkraut, Holunder-Knabenkraut, Hummel-Ragwurz, Manns-Knabenkraut, Purpurknabenkraut, Pyramidenorchis, Schnepfen-Ragwurz, Schwertblättriges Waldvöglein, Violetter Dingel, Vogel-Nestwurz, Weiße Waldhyazinthe

So kann’s weitergehen…

PS.: Eigentlich wollte ich heute wieder eine Google Maps Karte einbinden, allerdings ist die Internetverbindung hier momentan so lahm, dass ich froh bin, wenn es überhaupt mit den Fotos klappt…

Google Maps Karte zum Tag:

ZWISCHEN DEM VERCORS UND DEN BARONNIES

Sonntag, Mai 23rd, 2010

Gestern ging es dann also los in Richtung Süden. Mehr oder weniger unbelästigt durch Stau – wahrscheinlich auch wegen der eher ungewöhnlichen Routenplanung – hat sich das erste Ziel, der Col de Menée gleich als richtig spannend herausgestellt: Viele Orchideen (vor allem Hollunderknabenkraut), mit ein paar Höhenmetern Aufstieg ein recht ordentlicher Blick zur Ostabdachung des Vercors inklusive Mont Aiguille und dazu noch klasse Wetter.



Google Maps Karte zum Tag:

Nach dem Sonnenaufgang in der Umgebung des Col de Menée war das Tagesziel dann eigentlich nur noch einen möglichst interessanten Weg zum endgültigen Ziel, Malaucène (am Fuß des Mont Ventoux, auf dem übrigens noch Schneefelder rumliegen), zu finden. Und das gestaltete sich mangels wirklich schlechter Routen, abgesehen vom üblichen Schnellstraßenweg, als wirklich schwierig. So ging’s dann über einige der schönen Pässe und durch einige der hübschen Schluchten ein paar Stunden gemütlich und mit viel Landschaftsschauerei (und Orchideensucherei) voran.



Morgen ist das Ziel dann die Crêtes du Saint Amand in den Dentelles de Montmirail. Orchideen sollte es da an sich genug geben.

PS.: Sorry wegen den Nur-Vorschaubildern. Aber mangels Möglichkeit zum richtigen Bildbearbeiten wird das in gescheiter Auflösung einfach nachgeliefert.

WENN EINER EINE REISE TUT…

Donnerstag, Mai 20th, 2010

… so kann er was erzählen. (Claudius)

Frei nach dem Motto werd ich versuchen – spätestens ab Montag – hier in meinem Fotoblog „live“ aus den französischen Kalk(vor)alpen zu berichten. Das Ziel sind an sich die Monts de Vaucluse und die Baronnies. Mal sehen was mir an Landschaften und Pflanzen (und wer weiß, vielleicht auch Tieren?) vor die Kamera springt.

Erstes Etappenziel wird allerdings, auf der Durchreise am Samstag, der Vercors sein.

Und wenn ich ehrlich bin, ich bin echt froh diesem Trauerspiel von Wetter hier zu entfliehen…