TAG: ‘FRÜHLING’

NEBEL IM WALD

Samstag, Mai 13th, 2017

Faul wie ich bin, habe ich heute Morgen nicht nur verschlafen (bin doch glatt erst um 5:30 aufgewacht), sondern habe dann auch zum x-ten Mal wieder das Auto statt dem Fahrrad verwendet (was zumindest heute aber nicht nur daran lag, dass ich verschlafen habe). Das Verschlafen ware aber praktisch. An den Seen, zu denen ich eigentlich heute Morgen wollte, war’s einfach wieder viel zu neblig. Ist ja auch schön, aber auf Dauer wird die immer gleiche Stimmung dann doch auch öde (außer es gibt Babyschwäne, dann wäre das was anderes). Dank Auto bin ich dann aber einfach noch schnell weitergefahren und habe mich in einem netten Stück Wald mit Nebel, Sonne und Bäumen vergnügt. Drei Fotos habe ich hier jetzt, den Rest spare ich mir mal für schlechtere Zeiten auf… 😉







AM SEE

Donnerstag, Mai 11th, 2017

Manchmal fehlt nur eine Kleinigkeit um eine Aufnahmesituation so vorzufinden wie man sie sich erhofft hat(*). Heute Morgen waren es sogar zwei: Der Nebel ein kleines bisschen zu dicht und die Schwäne ein kleines bisschen zu früh am Vorbeischwimmen. Mit etwas Glück hätten sie sich schön vor mir im Nebel mit aufgehender Sonne präsentiert, in der Realität haben sie sich schön vor mir im dichten Nebel präsentiert:









(*) Aber an sich bringt ja genau das den Spaß an der Sache. Es wäre wohl auch kaum motivierend wenn man wirklich alles 100%ig genau planen könnte. Vor allem wären dann wohl auch viel zu viele Fotos einfach austauschbar und nicht mehr auf ihre Art einmalig…

KLEINE KNABENKRÄUTER

Mittwoch, Mai 10th, 2017

Ich weiß gar nicht was genau eigentlich der Grund dafür ist, dass mich Wiesen voller Orchideen magisch anziehen… Aber scheinbar geht das ja nicht nur mir so? Und wenn es keine Wiesen voller Orchideen sind, dann gibt es was, was mir sogar noch besser gefällt: Lichte Wälder mit Orchideen! Waldränder mit Orchideen im frühen Morgenlicht mit etwas Tau! Heute Morgen gab’s ein letztes Mal(*) einen Ausflug zu den Wiesen voller Kleiner Knabenkräuter, die ich in den letzten Tagen/Wochen schon öfters besucht habe.

Diese eher kühle Witterung der letzten Zeit hat schon auch ihre Vorteile. Es blüht und blüht und blüht und verblüht nicht. Hier ein paar Eindrücke von heute Morgen:









(*) Wer weiß? Ist halt schon schön dort, vielleicht sollte ich mal einen Sonnenuntergang dort besuchen? Andererseits, jetzt dürfte dann auch bald Dreizähniges Knabenkraut, Fliegenragwurz und noch viel mehr blühen… Nicht zu vergessen die Schwertblättrigen Waldvöglein von gestern. Da wären andere Orte vielleicht auch mal nicht schlecht.

SCHWERTBLÄTTRIGES WALDVÖGLEIN

Dienstag, Mai 9th, 2017

Dachte ja gar nicht, dass die wirklich schon blühen die Schwertblättrigen Waldvöglein. Ok, sie tun’s auch noch nicht so wirklich. Aber zumindest eines der wenigen Exemplare das ich heute im bzw. eher neben dem NSG Homberg bei Buchenau gefunden habe, hat schon einige Blüten ausgebildet und wird wohl nicht mehr all zu lange brauchen. Hier ein Foto:



Besonders gefreut hat mich, dass ich zwei Stattliche Knabenkräuter gefunden habe, sind mir dort vorher nie aufgefallen. Von den Vogel-Nestwurzen dagegen war nicht viel zu sehen außer vertrockneten Exemplaren vom letzten Jahr. Aber das wird schon noch. Muss ich direkt mal wieder bei mir hier im Wald an der einen Stelle vorbeischauen…

MORGENS AN DER LAHN

Samstag, Mai 6th, 2017

So viel Nebel hatte ich heute Morgen gar nicht erwartet. Aber die Feuchtigkeit der letzten Tage hat dann halt doch gereicht um mit aufklarendem Himmel und ziemlicher windstille eine dicke Nebelsuppe zu bilden. Bis in den Wald weiter oben hat sie nicht gereicht, aber in den Tälern war erst mal alles dicht. Hier ein paar Impressionen von der Lahn bei Goßfelden:







Junge Schwäne habe ich auch heute keine gesehen. Kann aber auch einfach am Nebel gelegen haben. Dafür fünf Graugansfamilien. Allerdings halt auch nur im dichten Nebel, deshalb war das heute nicht so gut zu fotografieren.

MORGENS IM WALD

Mittwoch, Mai 3rd, 2017

Der ergiebige gestrige Regen hat nicht nur dazu geführt, dass es nicht mehr so trocken ist, sondern auch einen echt feuchten Morgen ermöglicht. Feucht auch im Sinne von: Heh, da ist ja Nebel! Und so bin ich in den hübschesten Wald, den es in einigermaßen vertretbarer Entfernung gibt gefahren und habe dort mein Glück gesucht: Im NSG Hangelstein in der Nähe von Gießen, dort wo ich letztens schon die Stattlichen Knabenkräuter fotografiert habe. Es war einfach edel und das obwohl es nicht den Nebel gab, den ich mir erhofft hatte. Aber wann gibt es schon mal genau den Nebel, den ich gerne hätte? Fast nie glaube ich. Hier ein paar Impressionen von heute Morgen:











Zum ersten Mal seit langer Zeit habe ich heute Morgen auch ein Superweitwinkelobjektiv vermisst. Da muss wohl demnächst was neues her…

KLEINE KNABENKRÄUTER

Sonntag, April 30th, 2017

Den hoffentlich letzten frostigen Morgen bis zum kommenden Herbst wollte ich nutzen um nochmal mein Glück mit Kleinen Knabenkräutern inkl. Reifüberzug zu probieren. Aber ich glaube diese Wiese dort in der Nähe von Bad Endbach ist einfach nicht reifkompatibel. Vielleicht auch besser so. Vermutlich ist das auch mit der Grund wieso es dort Massen von Kleinen Knabenkräutern hat. Erfroren geht es ihnen halt einfach schlechter. Faszinierend ist auf jeden Fall wie viele Pflanzen dort momentan blühen. Dürften wohl mehrere Tausend sein? Alles voll! Hier drei Fotos von heute Morgen:







FRÜHLING

Freitag, April 28th, 2017

Na das war ja wieder mal ein verdammt kalter Morgen. Was das Mittel der Tiefsttemperaturen betrifft, wird der April hier sogar kälter enden als der März. Schon bemerkenswert. Dazu die andauernde Trockenheit. Richtig gefallen tut mir das alles im Hinblick auf den Vollfrühling und das, was danach kommt, nicht. Aber mal sehen, vielleicht wird’s ja noch besser. Heute Morgen war’s jedenfalls wieder zu trocken für richtigen Nebel. Etwas gedampft haben die Seen, fotogen war das allerdings alles nicht. Zumindest weiß ich jetzt, dass noch keine Babyschwäne auf den Seen rumschwimmen.

Immerhin: Das (einzige) Foto von heute Morgen zeigt wenig Kälte:



SCHWÄNE

Donnerstag, April 27th, 2017

Schon fast zwei Wochen komplett ohne Schwäne hier im Blog, das geht ja nun auch nicht. Praktischer- und vor allem überraschenderweise, gab’s heute mal wieder einen windstillen, sonnigen und kalten (sogar frostig war’s) Sonnenaufgang. Zumindest zwei Grauganspaare haben inzwischen einen Haufen kleine Wollknäuel, die gut bewacht auf den Seen rumtollen. Heute gibt’s aber trotzdem nur Schwäne zu sehen:















MAIGLÖCKCHEN

Mittwoch, April 26th, 2017

Weil ja schon bald Mai ist gibt es heute des Giftmischers Bärlauch. Ok, eigentlich, wenn das Maiglöckchen erst mal blüht, dann kann man es ja wirklich nicht mehr mit Bärlauch verwechseln. Sind schon auch hübsche Pflanzen diese Maiglöckchen. Ihr englischer Name ist auch ziemlich schön: „Lily of the valley“. Hier ein Foto von heute Morgen: