TAG: ‘GRANDS CAUSSES 2018’

NOCH MEHR ORCHIDEEN

Donnerstag, Juni 7th, 2018

Eigentlich wären zwar eher Schwäne im Schnee angebracht, aber die müssen noch etwas warten, vielleicht nicht bis zum nächsten Winter, aber mindestens bis zum nächsten Blogbeitrag. Heute habe ich statt dessen noch mal ein paar Orchideen. Es gibt eine Gelbe Ragwurz, eine Blüte der Aveyron-Ragwurz im Detail und eine Albinoversion des Kleinen Knabenkrauts bei Sonnenaufgang:







NOCH MEHR GELBE RAGWURZEN

Dienstag, Juni 5th, 2018

Bevor ich demnächst mal schauen werde was die Roten Waldvöglein so tun, habe ich heute noch einige Fotos der Gelben Ragwurz aus den Grands Causses. Ich habe das Gefühl, dass ich noch viele Fotos von ihr machen könnte und es mir trotzdem nicht langweilig werden würde. Aber naja, es gibt noch so viele andere hübschen Ragwurzen. Vielleicht wäre nächstes Jahr deshalb eine andere Pflanze angebracht… ;)







NOCHMAL DIE AVEYRON-RAGWURZ

Dienstag, Mai 29th, 2018

Bei der Hitze hier, da sehne ich mich doch glatt nach Südfrankreich zurück, da war’s wengistens noch richtig kalt, zumindest anfangs. Das Foto der Aveyron-Ragwurz hier ist allerdings an einem der eher wärmeren Tage der Woche in den Grands Causses entstanden. Wobei, im Vergleich zu den Temperaturen hier, waren auch die warmen Tage dort kalt… Aber hier das Foto der hübschen Ragwurz:



GELBE RAGWURZ BEI SONNENAUFGANG

Freitag, Mai 25th, 2018

So, dann mal ein erster Nachtrag aus den Grands Causses. Habe doch glatt noch eine Gelbe Ragwurz mit Sonnenaufgang gefunden. Schließlich ging die ja doch auch sichtbar auf, auch wenn es anfangs ja nicht ganz so aussah… ;)



Faszinierend übrigens, wie schnell das hier in Hessen dieses Jahr mit den Orchideen alles ging. War gestern schauen was am Dörnberg so los ist. Die Wiesen sind kniehoch, die Stattlichen Knabenkräuter großteils verblüht. Das war für einen 24. Mai ein frustrierender Anblick!

Morgen früh müsste es an sich netten Nebel geben. Ich bin jedenfalls optimistisch, muss ich wohl mal schauen was die Schwäne so tun…

GRANDS CAUSSES

Montag, Mai 21st, 2018

So, inzwischen habe ich alle Beiträge mit neuen Fotos und Nachträgen erweitert. Soll heißen: Jetzt ist so ziemlich alles da, was da sein sollte. Wobei von der Gelben Ragwurz habe ich glaube ich noch ein paar Dutzend andere Fotos, gefühlt. Die kann ich ja dann im Winter zeigen…

Rückblickend war’s ziemlich geil in Saint-Geniez-de-Bertrand. So viele Orchideen in so direkter Nähe hatte ich noch selten. Wobei jetzt ist natürlich der Hunger auf Gebiete geweckt, in denen es noch mehr zu sehen gibt… =)

Das Wetter hat sich jetzt dann doch noch ganz versöhnlich gezeigt. An sich ist es ja auch nicht schlecht: Da war jetzt ja wirklich von Schnee, Schneefall über Regen, Nebel, Gewitter und Dauersonne alles dabei.

Fotografisch hat’s auch geklappt: Ich wollte vor allem die Gelbe und die Aveyron Ragwurz sehen und fotografieren. Und dann halt noch das, was sonst so da ist. Die Liste ist ja dann im Endeffekt doch recht lang geworden:

– Kleine Spinnenragwurz (verblüht)
– Aveyron-Ragwurz (blühend)
– Aymonins Ragwurz (blühend)
– Fliegenragwurz (blühend)
– Gargano-Ragwurz (blühend)
– Gelbe Ragwurz (blühend)
– Schnepfen-Ragwurz (blühend)
– Spinnenragwurz (blühend)
– Affenknabenkraut (blühend)
– Brandknabenkraut (blühend)
– Geflecktes Knabenkraut (blühend)
– Helmknabenkraut (blühend)
– Holunderknabenkraut (blühend)
– Kleines Knabenkraut (blühend)
– Lockerblütiges Knabenkraut (blühend)
– Purpurknabenkraut (blühend)
– Stattliches Knabenkraut (blühend)
– Schmetterlings-Knabenkraut (blühend)
– Violetter Dingel (blühend)
– Schwertblättriges Waldvöglein (blühend)
– Weißes Waldvöglein (blühend)
– Großes Zweiblatt (blühend)
– Ohnhorn (blühend)
– Pyramiden-Hundswurz (blühend)
– Vogel-Nestwurz (blühend)
– Zweiblättrige Waldhyazinthe (blühend)
– Bocksriemenzunge (noch nicht blühend)
– irgendeine Stendelwurz (noch nicht blühend)

Ansonsten waren natürlich die – vorwiegend – Gänsegeier spannend, einfach genial anzusehen. Erst recht wenn sie in kurzer Distanz landen oder sitzen. Und zum ersten Mal in meinem Leben habe ich Wiedehopfe gesehen.

Mein Lieblingsfoto der Woche ist eine Gelbe Ragwurz, weiß nur noch nicht genau welche. Aber die hier ist auf jeden Fall unter den Favoriten:



Und von den Nichtorchideenfotos ist es dieses hier. Das zeigt so schön wie ein Orchideenstandort dort aussieht:



Jetzt wird es vermutlich wieder schwerfallen die vergleichsweise langweilige Gegend hier schätzen zu lernen. Aber naja, ein Highlight kommt ja auf jeden Fall noch: Das Rote Waldvöglein! Freue mich schon. Und in die Alpen geht’s auch noch dieses Jahr. Außerdem sollte ich vielleicht mal nachschauen was die Schwäne so tun? Ist schon Nachwuchs da?

GRANDS CAUSSES #7 – LES PAPILLONS ETC…

Samstag, Mai 19th, 2018

Huch, das war jetzt doch eine Überraschung, also von einem Foto wusste ich zwar, wo die Pflanze wächst, aber ich dachte nicht wirklich, dass sie dann so einfach zu finden ist. Jedenfalls ist die Wiese faszinierend, da wachsen haufenweise Ohnhörner (der französische Name Homme-pendu klingt irgendwie besser), Schnepfen-Ragwurz, Gelbe Ragwurz, irgendeine Spinnen(artige) Ragwurz, Fliegenragwurz, Helmknabenkraut, Purpurknabenkraut, eine der Waldhyazinthen und sicher noch ein paar andere Arten. Aber! Vor allem, dort gab’s auch einen Haufen Schmetterlingsknabenkräuter. Wow, die sind mal beeindruckend!







Nachtrag: Bevor es auf diese geniale Wiese ging, war ich morgens noch mal am Causse de Lazarc unterwegs, hier noch ein paar Impressionen des Morgens. Neben der (welche auch immer genau) Ragwurz gibt’s ein Purpurknabenkraut und zwei Eindrücke der Gegend, wo die Orchideen so wachsen:









GRANDS CAUSSES #6 – AVEYRON RAGWURZ

Freitag, Mai 18th, 2018

Wieder ein total sonniger Sonnenaufgang, wunderbar! Früh aufgestanden und dann ging es nach bzw. über Lapanouse-de-Cernon Orchideen „suchen“. Faszinierend was dort alles blühend in der Landschaft rumsteht. Meine (fotografische) Aufmerksamkeit galt aber nur der Aveyron-Ragwurz. Die wächst ja schließlich nur hier in der Gegend…







Mit der Fliegenragwurz gab es heute auch noch Orchidee #21 zu sehen. So ganz theoretisch könnte morgen sogar noch was dazukommen. Aber erstmal steht ein vermutlich sonniger Morgen bevor, mal sehen ob mir noch einfällt was ich machen könnte.

GRANDS CAUSSES #5 – GELBE RAGWURZ

Donnerstag, Mai 17th, 2018

Es geht doch! Heute Morgen, perfekt! Hätte nicht schöner sein können. Hier unten in Saint-Geniez-de-Bertrand dichter Nebel, oben auf dem Causse de Lazarc ein paar flachere Nebelfelder, viel Tau und dann viel Sonnenaufgangssonne! Also perfekt für hunderte von Fotos der Gelben Ragwurz… ;)













Nachtrag #1: Außerdem gab es zwischendurch immer wieder mal Zeit die häufigste der Ragwurzen dort oben zu fotografieren. Ich bin mir aber noch immer nicht sicher welche genau es ist. Irgendwas spinnenartiges auf jeden Fall…





Nachtrag #2: Während oben die ganze Zeit die Sonnen geschienen hat, war es nicht viele Höhenmeter weiter unten noch länger neblig (auch die Brücke von Millau war nur teilweise über dem Nebel zu sehen (siehe Foto):



Danach war dann noch genug Zeit für eine ausgedehnte Wanderung über die Gorges de la Jonte und die Gorges du Tarn inklusive Geiern und zwei weiteren Orchideen für die Liste: Vogel-Nestwurz und… naja… irgendeine Stendelwurz, keine Ahnung was daraus mal wird, waren nur Blätter zu sehen.

Morgen wäre dann an sich perfekt für ein paar andere Orchideen bei Sonnenaufgang, wenn er denn mitspielt! Ich drücke mir die Daumen!

GRANDS CAUSSES #4 – GELBE RAGWURZ IM NEBEL

Mittwoch, Mai 16th, 2018

Sakra, jetzt habe ich doch glatt einen Sonnenbrand bekommen. Wer rechnet auch damit, dass ein paar dutzend Kilometer weiter südöstlich, in der Gorge de la Vis, den ganzen Tag die Sonne scheint? Schöne Schlucht übrigens ist das. Das Fehlen einer Straße durch die Schlucht, macht das Durchwandern doch gleich viel interessanter.

Was die Orchideen betrifft, neu dazugekommen ist heute noch die Schnepfenragwurz. Das wäre dann die Nummer 19. Wird’s dann wohl langsam gewesen sein. Also zumindest was die Orchideenvielfalt betrifft, bin ich schon absolut zufrieden. Tolle Gegend. Wäre nur das Wetter noch etwas besser. Heute Morgen, bei der Gelben Ragwurz, sah man im Nebel keine 20m weit. Aber fotografiert habe ich sie trotzdem, im Dämmerlicht:





Mal sehen ob es morgen in der Früh wirklich zumindest teilweise sonnig ist… Nächster Versuch jedenfalls.

GRANDS CAUSSES #3 – GEIER UND NEBEL

Dienstag, Mai 15th, 2018

Wenn man’s positiv sehen will, da könnte man auf der Habenseite festhalten, dass es heute zum ersten Mal wieder über 10°C hatte! Dazu hat es meistens nur genieselt und nicht richtig geregnet! Auf der Negativseite steht dagegen, dass nach der einen Minute Sonne gestern heute leider wieder überhaupt nichts von ihr zu sehen war. Weiterhin ist das auf jeden Fall weit entfernt von dem, was ich mir hier so vorgestellt hätte. Aber immerhin gab es viele tiefliegende Wolken, Nebel sozusagen, auf den Causses. Wenn schon keine Sonne, dann wenigstens sowas…

Was die Orchideen betrifft, das war heute an sich auch nicht schlecht. Abgesehen davon halt, dass mir bei dem „Licht“ einfach komplett die Motivation fehlt Fotos von ihnen zu machen. Neu dazugekommen sind heute jedenfalls: Weißes und Schwertblättriges Waldvöglein, Großes Zweiblatt, Geflecktes Knabenkraut, Holunder-Knabenkraut und Aymonins Ragwurz.

Dort, wo ich die letzten beiden der Liste gefunden habe, irgendwo am Causse Méjean auf ca. 1000m Höhe, muss vergangenen Sonntag auch recht viel Schnee gelegen haben. Die Holunderknabenkräuter lagen mehr oder weniger alle am Boden, die größere Aymonins Ragwurzen auch.

Aber hier jetzt ein paar Fotos von heute. Bis auf den Geier, der viel zu bunt wirkt und verdammt cool war, wie er da in so 30m Entfernung saß, bringen die – zumindest hier am Laptopmonitor – – inzwischen am richtigen Monitor – die Stimmung ganz gut rüber:











Und jetzt werde ich weiter hoffen, dass irgendwann noch die Sonne rauskommt, also so richtig, nicht nur für ein oder zwei Minuten. Ansonsten, vermutlich macht sich die Gelbe Ragwurz auch bei bedecktem Dämmerlicht ganz gut. Da könnte an sich ja ein netter Kontrast entstehen zwischen gelben Blüten und bläulicher Umgebung. Einen Versuch ist es wert…