TAG: ‘HERBST’

SCHNEEEEE!

Montag, November 7th, 2016

Es hat geklappt! Zwar ein paar Meter höher als erhofft, aber das kann ja dann die nächsten Tag noch werden… Es hat geschneit! Auf der Sackpfeife (673m) (ich finde den Namen übrigens grausam! Auf französisch wäre das wohl „Cornemuse“, klingt doch viel besser?) war’s erstmal nur angezuckert, aber da es zusätzlich noch Nebel gab, konnte ich damit auch gut leben. War jedenfalls sehr nett dort:



Allerdings dachte ich dann, dass es das ja jetzt noch nicht gewesen sein kann und habe spontan entschieden noch zum Kahlen Asten (842m) zu fahren. Nette Gegend dort irgendwie. Da fährt man und fährt man und plötzlich ist Winter! Hier ein paar Impressionen von dort oben:











Wenn es jetzt noch eine Weile kühl bleibt, wäre die Rhön dann auch noch spannend. Mal sehen… Aber dann bitte mit Reif im Karpatenbirkenwald.

DUNKEL UND HELL

Freitag, November 4th, 2016

Heute Nacht um zwei Uhr hat eine Eule irgendwo auf einem Baum in Nähe gerufen. Später dann, im Wald, waren nicht nur Rehe zu hören, auch ein Kolkrabe flog vorbei. So eine Geräuschkulisse macht doch immer wieder Freude. Sollte viel öfter zu hören sein. Hier zwei Fotos von heute Morgen aus dem Wald. Dunkel und Hell…





Sieht übrigens weiterhin gut aus für die ersten Schneeflocken in den kommenden Tagen. Bin schon gespannt.

ADIOS, BUNTER HERBST?

Donnerstag, November 3rd, 2016

Jetzt kommt endlich wieder die Zeit, in der man als fotografisch begeisterter Naturfreund keinerlei Stress mehr mit den Begebenheiten da draußen hat. Das Laub ist dann sowieso weg, Vegetation gibt es auch keine und eigentlich ist es dann total egal zu welchem Zeitpunkt man was fotografiert. Kein gutes Wetter wenn gerade Orchidee X blüht? Gibt es nicht! Kein gutes Licht wenn gerade das Laub frisch grün oder knallig gelb ist? Gibt es nicht! Irgendwie mag ich die kommende Zeit ja, irgendwie hasse ich sie auch. Aber fotografisch gesehen fand ich sie noch nie langweilig…

Aber noch ist das Laub ja bunt…



PS.: Gestern habe ich doch glatt noch meine Pilzsaison „gerettet“. Vielleicht hatte ich einfach Glück, aber ich habe noch einen kleinen Haufen Maronen gefunden. Sind zwar keine Steinpilze, aber besser als nichts!

Für nächstes Jahr wünsche ich mir, dass es einfach mal wieder jeden Monat normal viel regnet. Dieses entweder zu trocken im Frühling für Orchideen oder zu trocken im Spätsommer/Herbst für Pilze ist einfach nervig…

HERBST IM WALD

Dienstag, November 1st, 2016

Vermutlich dürfte der Höhepunkt der herbstlichen Farbenpracht dieser Tage erreicht sein. Demnächst wird’s dann wieder kahl in den Laubwäldern… Das große Fallen des Laubs von den Bäumen hat schon angefangen. Heute Morgen im Wald hingen allerdings noch mehr als genug Blätter an den Bäumen. Hier ein paar Impressionen:









BUCHEN-SCHLEIMRÜBLING

Montag, Oktober 31st, 2016

Auf der eher zufälligen Suche nach neuen Fotogebieten, bin ich heute in der Nähe der Sackpfeife über ein hübsches Stück Wald gestolpert. Abgesehen von den wirklich knallig bunten Farben, die’s in der Höhe dort inzwischen hat, sind auch Teile des Waldes recht hübsch anzuschauen. Falls es die kommenden Tage nochmal mit dem Nebel klappen sollte, wäre es sicher keine schlechte Idee dort nochmal vorbeizuschauen?

Was Pilze betrifft, war dort jetzt auch nicht gerade die Hölle los. Aber diese Buchen-Schleimrüblinge hier fand ich dann doch zu nett um sie nicht zu fotografieren:



Anfang nächster Woche könnte es für die ersten Schneeflocken etwas weiter runter reichen. Hoffentlich hält sich das Herbstlaub noch eine Weile!

GÄNSE

Sonntag, Oktober 30th, 2016

Die letzten Tage war ich im Urlaub. Ein komisches Gefühl ist das, eine ganze Woche ohne Naturfotografie zu verbringen. Aber naja, ist ja Urlaub… 😉

Ob ich hier in der Marburger Gegend viel verpasst habe weiß ich gar nicht. Zumindest einen frühen Wintereinbruch gab es nicht. Vielleicht war’s zwischendurch mal neblig? So wie heute Morgen? Wer weiß… Na jedenfalls, nach über einer Woche Abwesenheit musste ich wieder am See vorbeischauen. Und verdammt, jetzt hatte es schon wieder zu viel Nebel. Hier trotzdem zwei Impressionen von heute Morgen:





Die Herbstbuntheit geht hier wohl dieser Tage auf ihren Höhepunkt zu, von daher wäre es wohl doch mal angebracht irgendwas damit anzufangen?

PILZE GESUCHT, ORCHIDEEN GEFUNDEN

Dienstag, Oktober 18th, 2016

Komisch, damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet heute. Auf der Suche nach ein paar Pilzen bin ich quasi über einen Haufen Orchideen gestolpert. Standen da doch glatt ca. 40 (natürlich verblühte) Vogel-Nestwurzen rum. Eigentlich nicht schlecht, jetzt sind’s immerhin schon drei verschiedene Orchideenarten direkt hier in der nächsten Umgebung (*), wer hätte das gedacht? Und da die Vogel-Nestwurz verblüht ja eh fast so aussieht wie blühend, hier direkt noch ein Foto:



Was die Suche nach den Pilzen betrifft: Es werden immer mehr. Hier und da schauen sogar ein paar Köpfe von Fliegenpilzen verschüchtert aus dem weiterhin sehr trockenen Waldboden…

(*) Neben der Vogel-Nestwurz sind das noch Breitblättrige Stendelwurz und Fuchs‘ Knabenkraut.

ROTES UND SCHWARZES MOOR

Sonntag, Oktober 16th, 2016

Der heutige Morgen war zu 100% den beiden wohl bekanntesten Mooren der Rhön gewidmet. In meiner Fantasie habe ich mir das alles zwar viel fotogener vorgestellt (eine blühende Fantasie hatte ich sowieso schon immer), aber es war trotzdem super. Das Rote Moor bzw. den genialen Karpatenbirkenwald dort, kannte ich ja schon vorher. Hauptsächlich mangelte es heute am Nebel. Was insofern ärgerlich ist, weil gefühlt die gesamte Anreise im dichten Nebel stattfand (Fahrradfahren macht im Nebel übrigens deutlich mehr Spaß als Autofahren, da muss man nicht mit so vielen Psychopathen im Nebel rechnen).

Im Roten Moor ist dann zwischendurch doch so ein Hauch von Nebel eingefallen. Und auch wenn es dieses Mal dort neben dem fehlenden Nebel auch noch an der aufgehenden Sonne gemangelt hat, den Wald dort zu sehen macht einfach Spaß. Besonders in aller Stille. Hier ein paar Impressionen von dort:





Nächstes Mal dann mit dichtem Nebel, übernächstes Mal mit dickem Reif und Schnee. Also zumindest ist das der Plan… 😉

Als ich dann irgendwann die Hoffnung auf richtigen Nebel aufgegeben habe, es aber gen Norden allgemein nebelfreundlicher aussah, dachte ich mir, wieso eigentlich nicht einfach zum Schwarzen Moor weiterfahren? Liegt zwar nicht mehr in Hessen, sondern in Bayern, aber egal. Dort war ich vorher noch nicht. Und im Nachhinein frage ich mich: Wieso eigentlich? Ich habe mir heute nur den moorigen Teil mit den krüppeligen Kiefern angeschaut, aber der ist ja schon ziemlich genial. Bei richtigem Wetter und passendem Licht könnte das wirklich genial sein. Hier drei Fotos von heute:







SILBERREIHER…

Freitag, Oktober 14th, 2016

… sind ja an sich auch ganz cool. Sozusagen etwas grazilere, ziemlich dünne Schwäne. Naja, natürlich nicht wirklich. Aber zumindest sind sie auch weiß. Und vor Sonnenaufgang gibt das einen netten Kontrast mit blauem Wasser. Genau das, was ich an den Schwänen so mag. Hier ein Foto von heute Morgen. Er hat nicht ganz still gehalten und stand jetzt auch nicht so wirklich gut in der Landschaft, aber hier das Foto:



So wie’s aussieht könnte das Wochenende Nebel bringen, ich bin gespannt!

PILZ IM NEBELWALD

Dienstag, Oktober 11th, 2016

Überall Nebel… Die kalten Temperaturen haben die Seen dampfen lassen und zu allem Überfluss kam dann auch noch von „oben“ Nebel dazu. Das hat sich dann schön miteinander verbunden und fertig war die dicke Nebeldecke. Farben sozusagen mal wieder komplett Fehlanzeige. Immerhin scheint es inzwischen so einen ganz kleinen Ausbruch von Pilzwachstum zu geben. Zumindest gefühlt werden es doch langsam mehr in den Wäldern. Etwas wärmere Temperaturen und noch etwas Regen wären allerdings sicher praktisch. Naja, zumindest stand dieser Parasol (ich gehe einfach mal davon aus, dass es einer ist) schön im Wald rum: