TAG: ‘LANDSCHAFT’

NOCHMAL NEBEL VON OBEN

Dienstag, September 19th, 2017

Heute Morgen hat’s leider nicht so ganz geklappt mit dem Nebel, da zog (und zieht) einfach zu viel Wolkenmist aus Westen durch. Aber die kommenden Tage werden sicher wieder besser. Vielleicht gibt’s dann auch mal wieder flacheren Nebel, käme mir ganz gelegene. Bis dahin habe ich aber noch drei letzte Fotos vom gestrigen Sonnenaufgang:







LANDSCHAFT MIT NEBEL

Montag, September 18th, 2017

Und jetzt ein paar Fotos, die ein bisschen weniger Nebel zeigen. Also an sich genauso viel wie die letzten, aber dieses Mal gibt es in den Fotos ein paar Stellen mehr, die nicht vom Nebel verschluckt worden sind. Keine Ahnung wie diese Hügel heißen, aber es war nett von ihnen über den Nebel zu schauen.







Achja, die acht (also eine Gruppe von acht) Kolkraben, die mich von Zeit zu Zeit auf dem Weg zum Gipfel des Rimbergs im Nebel überflogen haben, war auch ziemlich nett.

NEBEL

Montag, September 18th, 2017

Nebelvariationen gibt’s heute zu sehen. Dieses Mal hat der Turm am Rimberg gerade gereicht um meistens über dem Nebel zu sein. Ein paar mal wurde ich oben von Nebelwellen verschluckt. Wirkt teilweise fast schon leicht gruslig wenn da so eine große Welle lautlos mit kaltem Wind ankommt und plötzlich die ganze Umgebung verschluckt. Dauerte aber zum Glück immer nur kurz…

Den Anfang machen jetzt ein paar Fotos von kurz vor bzw. nach Sonnenaufgang. Wind über dem Nebel bringt echt schöne Strukturen, hier ein paar Impressionen:













Und demnächst noch mehr Fotos von heute Morgen…

WIEDER DA!

Samstag, September 16th, 2017

So, da bin ich wieder. Die Auszeit war ja auch wahrlich lange genug. Aber so ein bisschen richtiger Urlaub ohne jegliche Fotoambitionen ist ja von Zeit zu Zeit auch mal ganz angenehm (naja, eigentlich nicht, aber manchmal geht’s nicht anders 😉 ). Eigentlich bin ich schon ein paar Tage wieder anwesend, allerdings war das Wetter ziemlich ranzig.

Heute Morgen gab es dann endlich mal wieder alles, was man sich so wünschen kann. Ich konnte zwar nur ganz kurz über den Nebel flüchten…



Und dann stieg er weiter an… Und weiter und weiter und weiter und noch weiter. Und das hört sich jetzt nach echt viel Zeit an. Aber es dauerte wohl nur ein oder zwei Minuten bis vom Himmel nicht mehr wirklich was zu sehen war. Nur der Mond, der weit oben am Himmel stand, den konnte man dann noch erkennen. Aber fotografiert habe ich ihn nicht, weil wozu auch? Irgendwann nach Sonnenaufgang kam dann zwischendurch die Sonne ein bisschen raus, da färbte sich dann der Wald von oben mit Nebel manchmal etwas bunt:



Insgesamt war’s aber dann einfach nur noch neblig. Was ja durchaus angenehm ist, wenn man die passenden Motive finden kann. Und ich war zum Glück schon am richtigen Fleck: Wald! Was sonst?







Was sonst? Na Schwäne! Und genau dort bin ich dann auch noch kurz vorbei, musste ja wieder mal „Hallo“ sagen. Hat funktioniert, ausnahmsweise waren sie mal wieder an mir interessiert. War wohl eher Zufall. Aber zumindest kamen sie kurz vorbeigeschwommen.





Und gerade eben, als ob das jetzt noch nicht genug gewesen wäre, kam mein „Zhongyi Lens Turbo II“. Mal schaun ob er und ich gute Freunde werden. So rein theoretisch wäre das schon denkbar. In Verbindung mit dem walimex Pro 135mm T2.2 könnte das viel Spaß bringen. Blöd, dass die Orchideensaison erst in ein paar Monaten wieder anfängt… 😉

DICHTER NEBEL

Freitag, September 1st, 2017

Jetzt tummeln sich schon (mindestens) drei Schwanenfamilien mit insgesamt 14 Jungtieren auf den Seen rum. Wunderbar! Und weil sie sich bisher noch keinen See teilen wollen, gibt es jetzt eindeutig mehr Schwanenmotivauswahl… 😉







Jetzt ist aber erstmal vorbei mit den Seen dort. Mal sehen was ich die kommenden Tage so finde…

DICHTER MORGENNEBEL (UND SCHWÄNE)

Dienstag, August 29th, 2017

Nebelmorgen, der Dritte am Stück. Und Morgen dann gleich nochmal? Im Vergleich zu den letzten beiden Tagen war der Nebel heute Morgen mal wieder richtig dicht. Da habe ich doch glatt mal wieder ein paar Landschaftsfotos gemacht auf denen man nicht viel erkennen kann. Wenn beim ersten die Gänse jetzt noch Schwäne wären, wäre das an sich auch ganz ok gewesen. Möglich wäre es sogar, zumindest sind wieder in paar neue Schwäne unterwegs. Mal sehen was die nächsten Tag und Wochen so bringen…





„Meinen“ Schwänen habe ich dann auch noch mit einem kurzen Besuch überrascht. Wobei besonders überrascht waren sie nun nicht gerade. An sich hätten sie sich auch heute wieder kaum weniger für mich interessieren können… 😉 Hier drei Fotos:







NICHT VIEL ZU SEHEN

Mittwoch, August 23rd, 2017

Endlich wieder mal Nebel! Wobei, es gibt ja wirklich keinen Mangel dieser Tage. Gestern und vorgestern wurde zwar Potential verschenkt, dafür hat’s heute wieder geklappt. Bisschen viel war’s vielleicht. Aber gut, so habe ich halt mal wieder Fotos gemacht auf denen man fast nichts sieht. Ist ja auch ok. Meistens ist ja eh zu viel auf Fotos drauf… 😉





Und die Schwäne: Sie sind wieder im richtigen See. Bloß blöd, dass dort inzwischen wirklich viel Laub rumschwimmt. Wird wohl jetzt mit jedem Tag schwerer eine saubere Wasseroberfläche zu finden. So richtig neugierig waren sie heute auch nicht, habe sie wohl beim Essen gestört. Für ein Foto hat es trotzdem gereicht:



Mal sehen was die Woche aus sommerlichem Wetter noch so bringt. Ich wäre ja für mehr Nebel…

ÜBER DEM NEBEL

Sonntag, August 20th, 2017

Na toll. So wird das ja nichts mehr mit den Schwänen und mir. Jetzt war’s heute Morgen schon wieder so richtig herbstlich neblig. Von unten bis oben. Von links bis rechts und daneben auch noch. Spontan also dann nicht mit dem Rad zu den Seen geradelt, sondern ins Auto gesprungen und ein paar Kilometer weiter bis zum Fuß des majestätischen Rimbergs gefahren und – trotz Wildschweingefahr – durch den Wald den Hügel raufgehetzt um bei Sonnenaufgang am Aussichtsturm zu stehen. Ich fand’s super dort oben. Nur bisschen kalt. Der Wind hat wie sau geblasen und in Kombination mit unter 10°C wären Handschuhe schon nicht falsch gewesen. Hier ein paar Impressionen:











BEI SONNENAUFGANG IM WALD

Donnerstag, August 17th, 2017

Na von wegen sie fliegen nicht weg, die Schwäne. Wobei es stimmt schon, weggeflogen sind sie nicht, aber sie haben mal wieder den See gewechselt. Fliegen geht mit den Jungtieren ja sowieso noch nicht (auch wenn sie schon fast richtige Flügel haben). Also heute Morgen ein akuter Mangel an Schwänen an den üblichen Stellen. War aber nicht weiter schlimm, der Nebel war – durch den frühmorgendlichen Schauer noch schön mit Futter versorgt – sowieso viel zu dicht da unten im Tal. Weiter oben im Wald sah das anders aus, hier zwei Fotos:





MORGENNEBELWIESE

Dienstag, August 15th, 2017

Eigentlich wollte ich ja wieder zu den Schwänen heute Morgen, aber nachdem mein Fahrrad gestern einen akuten Schwächeanfall hatte und ich aufs Auto ausweichen musste, habe ich mich dieses Mal nach längerer Zeit wieder für das NSG Kleine Lummersbach bei Cyriaxweimar (ich schreib das nur deshalb immer ganz hin, weil es sich so exotisch anhört) entschieden. Mit Auto und Fuß sind die Seen einfach zu groß, da verpasst man doch glatt das gute Licht wenn man von A über B nach C gehen muss… Aber gut, die Schwäne laufen fliegen ja nicht weg, heute also etwas total unschwanig-seenloses: Eine Wiese bei Sonnenaufgang mit etwas Nebel. Etwas mehr Abwechslung bei den blühenden Pflanzen wäre an sich ganz nett gewesen… 😉