TAG: ‘LANDSCHAFT’

DRITTER SCHNEE

Montag, November 27th, 2017

Beim nächsten Schnee höre ich auf zu zählen, versprochen! Den gewünschten Reif gab es heute, zumindest in höheren Höhen. Viel weiter oben hätte die Winterparty aber nicht stattfinden dürfen, also zumindest hier in Hessen. Da wäre sonst nämlich nicht mehr viel geblieben um nach oben zu kommen. Auf den Höhen des Vogelberges jedenfalls hat es gut rumgenebelt und -geschneit. Ganz so wie ich es mag. Ich bin eine ganze Weile einfach im Nebel rumgewandert und habe den Schneeflocken beim Fallen zugehört. Ein paar Fotos sind dabei auch entstanden. Hier zwei davon:





ZWEITER SCHNEE

Montag, November 20th, 2017

Der zweite Herbstschnee heute… Immerhin hat’s nachmittags auch kurz hier direkt bei mir für ein paar Flocken (bei viel zu hohen Temperaturen) gereicht. Weiter oben ist’s zumindest kurzzeitig weiß geworden. Wird aber morgen schon wieder Schnee von gestern sein. Adios du schönes Weiß! Aber, die kommende warme Phase wird mit etwas Glück nicht all zu lange anhalten und danach, wer weiß, vielleicht kommt ja dann die erste winterliche Phase, die die Bezeichnung „winterlich“ wirklich verdient hat? Möglich ist es jedenfalls.

Um nicht zu riskieren, dass ich nur noch alles komplett weiß vorfinde, sondern noch ein bisschen Herbst zu erkennen ist, war ich heute am frühen Mittag (oder späten Vormittag?) kurz auf der Sackpfeife und habe den knorrigen Baum und ein paar seiner Freunde besucht. War recht nett mit dem Schneefall und ein bisschen Nebel bzw. aufliegenden Wolken.









Und als nächstes dann bitte Reif! Und danach dann richtig Winter.

NEBEL IM SPÄTHERBSTWALD

Donnerstag, November 16th, 2017

Jetzt ist wirklich Spätherbst… Sobald man ein paar Meter höher unterwegs ist um in den Hochnebel zu kommen, ist nicht mehr viel von der Buntheit der letzten Wochen übrig. Jetzt hat also endgültig die Zeit angefangen, in der, wenn nicht gerade Raureif oder Schnee dafür sorgt, dass es weiß wird, die Natur bis in den April durchgehend ziemlich gleich aussieht. Hier ein paar Impressionen aus dem Wald von heute Morgen:







ERSTER SCHNEE

Sonntag, November 12th, 2017

Lange vor Sonnenuntergang war’s nicht, als ich dann heute doch noch die Gelegenheit hatte kurz den ersten Schnee der Wintersaison zu begrüßen. Am Hoherodskopf (Vogelsberg) hat’s dann zum Glück noch gereicht. Neblig war’s, geschneit hat’s und Schnee lag schon ein bisschen. Ein perfekter Anfang an sich! Hier eine Impression:



WALDIG

Mittwoch, November 8th, 2017

Hochnebel hat schon seine positiven Seiten. Wenn man halt nur weit genug rauf kommt bzw. er tief genug anfängt. Klar, wirklich viele Farben kann man nicht erwarten. Aber im dicken Hochnebel ist auf jeden Fall alles besser als unter dickem Hochnebel. Von daher will ich da mal nicht so kleinlich sein. Heute Vormittag hat er so ab ca. 500m Höhe angefangen zu existieren, der Hochnebel. Zeit also mal wieder für einen Ausflug ins Rothaargebirge. Hier ein paar Impressionen:









Und demnächst dann hoffentlich der erste Schnee! =)

HERBSTUFER

Dienstag, November 7th, 2017

Na so eine eklige Hochnebelfront braucht ja wohl wirklich niemand. Pünktlich zu Sonnenaufgang hat sie langsam die gesamte Landschaft überrollt. Damit hat sie auch ziemlich gut verhindert, dass der Bodennebel sicher weiterentwickeln kann. Immerhin hat die Sonne es beim Aufgehen noch geschafft ein paar Farben in den Himmel zu zaubern. Hier eine herbstfarbige Uferimpression:



Jetzt aber bitte wieder gescheiter Nebel!

MIR SCHWANT…

Montag, November 6th, 2017

… es gibt wieder mehr Schwanenfotos in nächster Zeit. Auch heute waren sie zumindest kurzzeitig wieder kooperativ. Der dichte Nebel hat’s zwar schwer gemacht sie überhaupt zu finden, aber dann war’s eigentlich mal wieder ganz nett heute Morgen an den Seen. Den ersten Frost gab’s auch endlich, dann kann der Winter ja langsam kommen…









Und die paar alten Baumreste im See sahen auch mal wieder nett aus. Bloß blöd, dass sich dort scheinbar nie Getier aufhält:



Wobei sie mit Eis, Reif und einem Hauch Schnee schon besser aussehen…

NEBEL IM SPÄTHERBSTWALD

Samstag, November 4th, 2017

Kühles, kaltes Herbstnebellicht. So ähnlich hätte man das heute Morgen bezeichnen können. Es war neblig, es war kalt. Es hätte nicht mal mehr all zu viel bis zum ersten Reif gefehlt. Aber doch noch zu viel um sich schon wirklich darauf zu freuen. Lange kann’s allerdings ja nicht mehr dauern. Kommende Woche sollte es in höheren Lagen zumindest mal für den ersten Schneefall reichen! Heute Morgen allerdings, wie gesagt, neblig und kalt. Wald! Also dann habe ich ein bisschen den Wald am Rimberg erkundet. Ein nette Tiergeräuschkulisse war das. Ich frage mich ja immer wieder, wie genau das eigentlich mit dem Geruch der Wildschweine ist. Rieche ich die wirklich (ich sag nur „Maggi“) oder täuscht mich meine Nase? Na wie dem auch sei, hier drei Fotos:







WEITER UNTEN…

Donnerstag, Oktober 26th, 2017

Weiter unten, hier bei mir in Marburg, da findet sich noch buntes Herbstlaub. Manche Bäume sind sogar so extravagant und tragen noch grün. Kaum zu glauben. Viele wirklich fotogenen Stellen gibt’s bei mir im Wald aber nicht gerade. Und jetzt musste ich auch noch erkennen, dass es wieder mal weniger geworden sind. Immerhin rochen die umgeschnittenen Baumreste recht gut. Ansonsten war es eine Wohltat mit dem Fahrrad über von Harvestern zu Buckelpisten umgebauten Waldwege zu fahren. Meine Hände sind jetzt noch taub… Aber naja, so ist das halt. Der Wald ist halt ein Forst und vermutlich sollte ich froh darüber sein, dass es noch irgendwelche Stellen gibt, die nicht wie ein Getreidefeld aussehen…

Hier zwei Fotos vom heutigen nebligen Morgen:





WAS VOM VOLLHERBST ÜBRIG IST…

Dienstag, Oktober 24th, 2017

Nun denn, es heißt wohl langsam Abschiednehmen. Das diesjährige Laub dürfte bald Geschichte sein. In höheren Lagen ist schon nicht mehr viel übrig. Und so war mein kurzer Ausflug ins Rothaargebirge heute von echter Spätherbststimmung begleitet. Dabei ist doch der Oktober noch nicht einmal vorbei! Aber so ab 600m Höhe haben dann doch schon viele Bäume einfach kein Laub mehr. Der Optimist in mir sagt jetzt, dass das darauf hindeutet, dass der Winter verdammt schneereich wird (was kompletter Blödsinn ist, aber das ist Optimismus ja viel zu oft)! Der Pessimist dagegen denkt, dass es jetzt bis Mitte April so weitergeht.

Ich wollte noch mal die knorrigen Buchen in der Nähe der Sackpfeife besuchen, nicht die, bei denen ich schon so oft war (wobei, die auch, aber erst nach dem eigentlichen Ziel), sondern die, die sich Naturdenkmal „Buchenaltholzbestand Rödern“ nennen. Und da war ich auch. Aber naja, wie geschrieben, das Laub war halt großteils weg. Die knorrigen, alten Dinger hatten sich schon winterfest gemacht. Sei ihnen gegönnt, vielleicht erinnern sie sich ja noch daran, wie die Winter früher waren… 😉 Danach war ich dann noch kurz bei den anderen Buchen, aber die hatten auch kaum mehr Laub. Zwei Restherbstimpressionen von heute Morgen habe ich trotzdem…





Jetzt fängt dann wohl wirklich die gemütlichere Zeit an. Hoffentlich gibt’s wenigstens demnächst den ersten Reif. Oder wieder mal flachen Nebel? Ist doch nicht zu viel verlangt?