TAG: ‘LIBELLE’

EIN KALTER MORGEN

Montag, Juli 23rd, 2012

Ja, man kann das wirklich kalt nennen. Gestern war’s zwar vielleicht noch einen Tick kälter, aber die 2,5°C die ich heute in der Früh bei den Franzosenwiesen im Burgwald erlebt habe, sind ja für den Hochsommer auch nicht ganz schlecht (vor allem wenn man bedenkt, dass es diese Woche noch bis 30°C warm werden wird). Und während es – bei meinen morgendlichen Ausflügen dorthin – bisher oft so war, dass dort oben weniger Nebel rumwaberte als in der Umgebung, hatte es dieses Mal dort wenigstens etwas Nebel und sonst überall keinen… 😉







Interessant waren auch die Massen von Libellen die in den Wiesen rumsaßen. Ich weiß zwar nicht genau welche es waren, aber zumindest habe ich von dieser hier ein Foto gemacht.



BODENFROST UND 1°C

Montag, September 6th, 2010

Eine windstille und klare Nacht und schon klappt es auch ganz am Anfang des (meteorologischen) Herbstes mit dem Bodenfrost. Zwar noch nicht sehr ausgeprägt, aber ein paar freie Flächen in der Oberen Lobau hatten heute morgen den ersten (ich nehm einfach mal an, dass es vorher keinen gab) Reif seit langer Zeit. Auch etwas weiter vom Boden entfernt war es durchaus kalt: In ca. 1 Meter Höhe teilweise immerhin gerade mal 1°C. Nicht übel für Anfang September.



Ebenfalls interessant war die Menge an Libellen die ich heute morgen gefunden habe. Entweder hat sich mein Blick für taubenetzte Libellen etwas verbessert (glaub ich fast nicht) oder es saßen einfach heute Morgen mehr Libellen in Kältestarre auf den Wiesen rum. Teilweise spiel(t)en sich da auch richtige Dramen ab. Zuerst aber eine noch lebende Libelle, die, im Gegensatz zu allen anderen, an einem einigermaßen fotogenen Ansitz saß.



Nicht weit weg davon gab es eine Szene mit Wespenspinne und einer toten Libelle. Des einen Freud, des anderen Leid…





Und gelben Tau in Spinnennetzen sieht man auch nicht alle Tage, dürften wohl Pollen gewesen sein.



Komischerweise hatte ich heute morgen gar keinen Blick für gescheite Landschaftsfotos. Wenn das Wetter mitspielt, hoffe ich ja, dass das dafür morgen klappt…

ENDLICH WIEDER IN DER LOBAU

Donnerstag, August 5th, 2010

Heute morgen hat es endlich mal wieder mit einem Sonnenaufgangsausflug in die Lobau geklappt. Heute morgen hat man schon gemerkt, dass die wärmste Zeit des Jahres (zum Glück 😉 ) inzwischen wieder vorbei ist. Ich hatte zwar leider keinen Thermometer dabei, aber es würde mich nicht wundern, wenn die Temperaturen dort schon einstellig gewesen sind. Nebel gab es auch genug. Außerdem hat die Goldrutenzeit begonnen. An manchen Stellen stehen sie schon in voller Blüte, an anderen dauert es noch etwas.



Die Massen an Wespenspinnen sind immernoch da. Dank Tau und Gegenlicht kann man sie, in ihren Netzen sitzend, kaum übersehen. Auch sonst waren viele Tiere zu entdecken. Noch vor Kälte erststarrte Bläulinge direkt hinter Wespenspinnennetzen (leider nicht zu fotografierbar), kleine Spinnen vor großen Spinnen, Libellen etc. Das angenehmste an der Sache war allerdings, dass die Gelsen bei weitem nicht mehr in Massen auftreten. Es geht wieder ohne Schutz.



Wenn ich mir die Wetteraussichten so anschaue, glaube ich fast, dass der nächste Fotobericht hier aus den Alpen kommen wird…