TAG: ‘OHMMÜNDUNG’

VORFRÜHLING

Freitag, März 16th, 2012

Das war ein durchaus nebliger und frostiger Start in den Tag heute. Vom Frühling war da anfänglich noch nicht viel zu spüren. Hier ein paar Impressionen aus dem nebligen Tal…



Das Motiv vom ersten Foto sieht im Hochsommer morgens übrigens so aus: Klick mich an! Also mir gefällt’s im Sommer eindeutig besser… 😉 Aber mal abwarten wie’s im Vollfrühling aussieht. Lange dauert die ungrüne Durststrecke nicht mehr!









Nachdem sich der Nebel direkt im Tal bei mir dann langsam von der Sonne weggebraten wurde, bin ich weiter zur Ohmmündung geradelt. Komisch, heute habe ich garkeinen Eisvogel gesehen…





BEWÖLKT STATT BUNT

Montag, Februar 20th, 2012

Eigentlich hatte ich ja auf einen hübschen bunten Sonnenaufgang gehofft. Leider haben sich genau im falschen Moment ein paar Wolken zu viel zwischen die Sonne und mich geschoben… Als Motiv musste heute dann der gleiche Vordergrund (teilweise aufgetaut und dann wieder eingefroren) mit den selben beiden Hügeln wie am 3. Februar herhalten – leider halt, wie bereits geschrieben, etwas unbunt…





An der Ohmmündung war heute Morgen auch einiges los. Unter anderem konnte ich eine ganze Weile eine Bisamratte beobachten (für gescheite Fotos war sie dann leider doch zu weit entfernt). Dafür habe ich eine Blässhuhnimpression mitgebracht:



Inzwischen sprießen hier in vielen Gärten schon fleißig die Schneeglöckchen, Krokusse und allerlei andere Frühlingsboten. Die ersten, hoffentlich schön bunten Pflanzenfotos sind also nicht mehr fern! Ich bin mal gespannt über welche Blumen ich in freier Natur als erstes stolpere…

TAUWETTER

Donnerstag, Februar 16th, 2012

Schnee lag ja sowieso kein richtiger in letzter Zeit, aber jetzt geht’s auch dem Eis auf den gefrorenen Seen und Bächen an den Kragen. Bei fast 6°C und viel Sonnenschein kam es mir heute Vormittag schon fast frühlingshaft vor…







NUTRIA IM SCHNEEFALL

Donnerstag, Februar 9th, 2012

In drei Wochen fängt der meteorologische Frühling an! Mal sehen ob der Frühling das auch mitbekommen hat. Momentan ist einfach alles tiefgefroren. Hier ein Foto von der Lahn bei Cölbe mit einem Nutria (glaub ich zumindest) am Eis bei Schneefall. Die nächsten Tage dürfte es dann wieder mehr Licht geben.



KEIN NEBEL

Sonntag, November 13th, 2011

Naja, nicht ganz kein Nebel. Aber zumindest hat sich der Hochnebel heute ab Mittag in Wohlgefallen aufgelöst. Als Ausgleich gab’s dafür allerdings einen Himmel voller Cirren (und damit auch einiger Kondensstreifen). Ich weiß nicht was mir lieber ist… 😉

Ich bin dann trotzdem noch kurz losgefahren um der Ohmmündung einen Besuch abzustatten. Zwergtaucher, Höckerschwäne, Blesshühner, Graureiher und Silberreiher leisteten mir Gesellschaft. Eine Impression, im letzten Abendsonnenschein:



NEBEL, NEBEL, NEBEL…

Dienstag, November 8th, 2011

Der Titel sagt schon alles. Nebel! Erst gegen Abend hat er sich dann aufgelöst. Hier ein Foto von heute Vormittag, wieder mal an der Ohmmündung:



BADENSTEIN UND OHMMÜNDUNG

Donnerstag, Oktober 27th, 2011

Heute Morgen bin ich wieder in den Burgwald zu den Franzosenwiesen geradelt. Kalt genug war’s, Nebel gab es allerdings auch dieses Mal keinen… Hat aber jetzt sowieso nicht gestört, der Wasserstand des Moorsees ist etwas gesunken, dadurch war für meinen Geschmack (rein fotografisch gesehen) zu viel Schmodder sichtbar. Also dieses Mal kein Moorseefoto bei Sonnenaufgang. Statt dessen bin ich dann zum Großen Badenstein geradelt bzw. gegangen und hab mir das Gebiet mal angeschaut. Zwei Fotos… Beim Großen Badenstein und Franzosenwiesen:





Auf der Rückfahrt hab ich dann nach langer Zeit wieder mal an der Ohmmündung vorbeigeschaut. Hier ein Foto mit Graureiher:



Bunt wird’s!

FAST WIE EIN HERBSTMORGEN

Samstag, August 20th, 2011

Gemessen an der Menge an Nebel fühlte sich das heute Morgen schon fast wie ein richtiger Herbstmorgen an. Gemessen daran, wie schnell der Nebel sich dann aufgelöst hat als die Sonne eine gewisse Höhe erreicht hatte, war dann doch nicht zu übersehen, dass der Sommer noch nicht ganz der Vergangenheit angehört. Ich habe den Morgen genutzt und bin wieder in die Ohmauen bzw. zur Ohmmündung geradelt. Hier einige Impressionen von Schwänen, Graureihern, Kormoranen und der Landschaft im Nebel. Und irgendwann erwisch ich dann auch noch den Eisvogel im Flug… 😉













AN DER OHMMÜNDUNG

Montag, August 15th, 2011

Endlich mal wieder ein Sonnenuntergang! Also einer, dem man auch ansah, dass die Sonne wirklich geschienen hat… Ich hab die Gunst der Stunde genutzt und mich zur Ohmmündung aufgemacht. Dort, wo bei Cölbe die Ohm in die Lahn fließt gibt es ein Auenentwicklungsgebiet. Ist zwar etwas neophytenbelagert, aber Indisches Springkraut hat ja schon immer einen guten Farbakzent gebildet.