TAG: ‘RIMBERG’

SCHNEE!

Montag, April 17th, 2017

Schon irgendwie lustig. Da regnet es seit Wochen nicht wirklich. Und dann, wenn es mal wieder gescheiten Niederschlag gibt, fällt direkt alles als Schnee. Dafür, dass es schon nach Mitte April ist, war das echt keine schlechte Leistung was da heute Morgen und Vormittag vom Himmel gefallen und sogar liegen geblieben ist. Hier ein paar Impressionen vom Rimberg:









Viel cooler waren dann aber ja die Kleinen Knabenkräuter im Schnee. Blöderweise hat’s dort aber noch deutlich mehr geschneit. 😉 Mehr dazu gleich…

NEBEL AM RIMBERG

Mittwoch, März 8th, 2017

Als ich noch nicht gesehen habe, dass es „nur“ Hochnebel gibt, hatte ich sogar noch Hoffnung auf schönen Bodennebel. Aber pünktlich kurz vor Sonnenaufgang hat sich’s dann leider doch ziemlich zugezogen. Immerhin gab’s noch ein paar hübsche Farben am Himmel. Von denen sieht man auf meinem Foto hier allerdings nicht viel. Am Rimberg war’s erstens zu spät für bunte Sonnenaufgangsfarben am Himmel und zweitens war der Nebel einfach zu dicht:



Mit Glück kommt nachher schön starker Regen, vielleicht stark genug ums doch nochmal mit den Schneeglöckchen zu probieren? Mal schaun…

LETZTER SCHNEE

Donnerstag, Februar 2nd, 2017

Es taut und taut und taut… Aber so ein bisschen Schnee lässt sich auch weiterhin in tieferen Lagen finden. Weiter oben liegt wohl weiterhin noch mehr als genug Schnee und so wie’s ausschaut, könnte es demnächst wieder deutlich kälter werden. Mal sehen ob’s dann auch hier unten wieder neuen Schnee gibt? Momentan sieht’s noch nicht danach aus, eher kalt und trocken. Die Zwergschwertlilien bei mir am Balkon, die letztes Jahr zu der Zeit schon blühten, werden sich dieses Jahr wohl noch etwas Zeit lassen…

Hier ein Foto aus dem Wald… Es war dunkel und neblig:



NOCHMAL WINTER

Mittwoch, Dezember 7th, 2016

Bevor es jetzt dann wohl wieder wärmer wird und der ganze schöne Reif sozusagen Schnee von gestern ist, war ich heute nochmal auf einer kurzen Runde durch die Gegend. Zuerst wieder am Rimberg, danach noch im Wald hier direkt bei mir. Es war mir eine Freude diesen ersten Versuch des Winters 2016/2017 mit voller Aufmerksamkeit erlebt zu haben (der vorherige Schnee, der gilt nicht, das war noch im Herbst…)!

Am Rimberg hat sich der Reif seit gestern Morgen in etwa verdoppelt. Also was die Dicke betrifft. Eigentlich schade, dass er jetzt dann abtauen wird. Andererseits, der Winter ist jung, es kann ja noch viel passieren! Und vielleicht klappt es dann auch endlich mit anderen Motiven in etwas ferneren Gegenden.



Durch den gewachsenen Reif sahen auch die Wälder aus einiger Entfernung recht spannend aus, hier ein Stück Wald mit einem Haufen Lärchen und ein Stück anderer Wald:





Und zum Schluss noch ein Foto aus dem Wald hier direkt bei mir. Interessanterweise hat’s dort, auf der Westseite der Hügel zumindest, sogar geschneit. Zwar nicht viel, aber so zwischen 0,5 und einem Zentimeter Schnee sind es teilweise sogar geworden. So gab es dann zum Reif als Bonus noch etwas Schnee als Beigabe. Fotografiert habe ich das allerdings jetzt nicht, da haben mir einfach wieder mal die Motive gefehlt. Allerdings fand ich den Blick nach oben recht erhellend:



DER NEBEL, ER IST WIEDER DA!

Dienstag, Dezember 6th, 2016

Endlich wieder Nebel! Eine dichte, frostige Nebelsuppe wabert hier durch die Landschaft, zwischendurch schneit es sogar ganz leicht. Perfektes Wetter also für eine morgendliche Runde durch die Gegend.

Der erste Abstecher ging (wie vor kurzem schon) ins Naturschutzgebiet „Kleine Lummersbach bei Cyriaxweimar“. Dieses Mal allerdings nicht in die offene Landschaft (dort war wenig Reif und viel Nebel), sondern in Richtung Wald. Der Nebel hat dort in Verbindung mit den tiefen Temperaturen auch den Wald mit einer Reifschicht überzogen. Hier ein Foto:



Direkt danach wollte ich dann nachschauen, ob die Nebelobergrenze vielleicht weit genug oben liegt um die letztens gefundenen alten Buchen in der Nähe der Sackpfeife bei passenden Bedingungen zu fotografieren. Allerdings löste sich der Nebel ein paar Kilometer östlich der Sackpfeife schon auf. Also hatte es dort oben vermutlich schon deutliche Plusgrade und knalligen Sonnenschein. Im Tal allerdings war es einfach nur kalt (unter -10°C) und alles voller Reif. Der Berg auf dem folgenden Foto im Hintergrund ist wohl der „Große Kahn“, mit 473m Höhe zwar eher ein Hügel, aber mit dem vielen Reif sah er dann doch fast schon imposant aus:



Nachdem das mit dem Nebel also nicht funktioniert hat, habe ich am Rückweg nach Marburg noch beim Rimberg vorbeigeschaut. Ab ca. 350m Höhe lag dort alles im dichten Nebel, ich bin nicht ganz rauf. Da hat mir dann die Zeit gefehlt, aber ich vermute auch oben hätte ich nicht über den Nebel schauen könnte. Wollte ich aber ja auch gar nicht, schließlich hat der Nebel den Wald dort mit einer im Schnitt ein Zentimeter dicken Reifschicht überzogen. An manchen Stellen waren die Kristalle auch etwas länger. Hier ein Foto aus dem Wald:



So klappt’s mit dem Winter auch ohne Schnee!

SCHNEE, WAS AUCH SONST…

Donnerstag, November 10th, 2016

Mist, es hat schon wieder geschneit. Und so lange da draußen noch so viel Herbstlaub an den Bäumen hängt, wäre es einfach falsch die Chance nicht zu nutzen! Heute hat der Rimberg glücklicherweise gereicht. Ab 425m Höhe hat nichts mehr getropft. Nur ein paar zwitschernde Vögel und das Knacken von unter der Schneelast brechenden Ästen (ein Baum war auch dabei glaub ich) unterbrachen die perfekte Stille im verschneiten Wald. Hier ein paar weitere Herbstwinterimpressionen:







Dieses Mal bin ich ganz bis zum Gipfel mit seinem Aussichtsturm rauf. Großteils war der Gipfel in Wolken gehüllt. Ich mag dieses Stimmungen, die da entstehen. Wirkte alles so friedlich…



MEHR VOM SCHNEE…

Mittwoch, November 9th, 2016

Zum Glück gab es an diesem komischen Tag auch noch gute Nachrichten: Es gab zum Beispiel die erste zarte Schneedecke hier in Marburg! Heute Morgen lag immerhin 1 cm (in Worten: ein Zentimeter!). Ganz kurz nur leider, weil es ihm dann zu warm wurde. Ist ja erst Anfang November, da darf sowas schon mal passieren.

Nachdem es hier auf 240m Höhe schon Schnee gab, dachte ich, dass weiter oben noch mehr liegen müsste. Wenig überraschend war dem auch so. Aber so richtig weit hoch kommt man hier ja zu Fuß dann leider doch nicht. Also musste ich wieder (ja, es ist so ein innerer Trieb, dem ich gerade nicht widerstehen kann, vor allem des Herbstlaubs in Kombination mit Schnee wegen) höher liegende Ziele besuchen. Zum Glück geht das ja auch in vertretbarer Distanz… Dieses Mal waren der Rimberg (497m) und wieder die Sackpfeife (673m) das Ziel. Letztere hat seit vorgestern Morgen deutlich mehr Schnee abbekommen. Hier ein paar Impressionen:











Den meisten Pilzen geht es inzwischen nicht mehr so wirklich gut, der Frost bekam ihnen wohl allgemein eher nicht so gut, und unter dem Schnee sieht man sie dann auch nicht wirklich. Schade eigentlich, Fliegenpilze im Schnee (*) sollten ja an sich auch ziemlich gut aussehen. Aber die hier, die hatten sich eine schön geschützte Stelle gesucht und gefunden:



(*) Das wäre doch was für nächstes Jahr!

DUNKEL UND HELL

Freitag, November 4th, 2016

Heute Nacht um zwei Uhr hat eine Eule irgendwo auf einem Baum in Nähe gerufen. Später dann, im Wald, waren nicht nur Rehe zu hören, auch ein Kolkrabe flog vorbei. So eine Geräuschkulisse macht doch immer wieder Freude. Sollte viel öfter zu hören sein. Hier zwei Fotos von heute Morgen aus dem Wald. Dunkel und Hell…





Sieht übrigens weiterhin gut aus für die ersten Schneeflocken in den kommenden Tagen. Bin schon gespannt.

RIMBERG UND SACKPFEIFE

Freitag, März 4th, 2016

Meteorologisch hat der Winter inzwischen ja das Zeitliche gesegnet, kalendarisch darf er noch ein paar Wochen weiterleben. Was das Wetter selbst betrifft… Wer weiß? Langsam wäre es ja ok, wenn die Kälte mal Geschichte wäre und dem Frühling den Vortritt lassen würde. Vermutlich wird das aber ja nicht passieren… 😉

Ich bin heute in der Früh im Nebel zum Rimberg gefahren. Neben einem Reh das energisch auf bellenden Hund gemacht hat, gab es auch etwas Reif. Das war eigentlich schon ziemlich nett:





Gegen Mittag/Nachmittag kam dann allerdings – nicht ganz unerwartet – ein Niederschlagsgebiet und brachte, wer hätte es gedacht, Schnee! Zumindest ab ca. 600m Höhe wurde es dann auch richtig weiß. Zeitweise hat es so richtig schön Schnee vom Himmel gehauen. Das war schon ganz ok so. Hier ein Sammelsurium aus Schneefallfotos von der Sackpfeife im Rothaargebirge:













HERBSTLICHER SONNENAUFGANG AM BERG (3)

Dienstag, November 3rd, 2015

Das war jetzt dann zwar eigentlich nicht mehr der Sonnenaufgang am Berg sondern eher lange nach dem Sonnenaufgang und nicht mehr am sondern unterm Berg… Aber naja, es gehört eindeutig noch zum Ausflug. Schon letztes Mal als ich dort war, war der Wald da unten schön mit Nebel und Sonne garniert. Aber meine Zeckenphobie hat mich damals noch davon abgehalten Exkursionen in das Innere des Waldstückes zu unternehmen. Dieses Mal allerdings, bei Frost, machte ich mir was das betrifft keine Gedanken. Also hier noch drei neblig-herbstliche Impressionen aus dem sonnendurchfluteten Wald unterhalb des Rimbergs:







Jetzt heißt es wieder: Abwarten, was das Wetter die nächsten Tage macht… Erstmal wird es ja wohl warm, falls nicht Hochnebel dazwischenfunkt. Falls ja, hoffentlich ist er nicht zu hoch oben. Befürchte ich aber fast. Naja, mal sehen…