TAG: ‘SOMMER’

ÜBER DEM NEBEL

Sonntag, August 20th, 2017

Na toll. So wird das ja nichts mehr mit den Schwänen und mir. Jetzt war’s heute Morgen schon wieder so richtig herbstlich neblig. Von unten bis oben. Von links bis rechts und daneben auch noch. Spontan also dann nicht mit dem Rad zu den Seen geradelt, sondern ins Auto gesprungen und ein paar Kilometer weiter bis zum Fuß des majestätischen Rimbergs gefahren und – trotz Wildschweingefahr – durch den Wald den Hügel raufgehetzt um bei Sonnenaufgang am Aussichtsturm zu stehen. Ich fand’s super dort oben. Nur bisschen kalt. Der Wind hat wie sau geblasen und in Kombination mit unter 10°C wären Handschuhe schon nicht falsch gewesen. Hier ein paar Impressionen:











BEI SONNENAUFGANG IM WALD

Donnerstag, August 17th, 2017

Na von wegen sie fliegen nicht weg, die Schwäne. Wobei es stimmt schon, weggeflogen sind sie nicht, aber sie haben mal wieder den See gewechselt. Fliegen geht mit den Jungtieren ja sowieso noch nicht (auch wenn sie schon fast richtige Flügel haben). Also heute Morgen ein akuter Mangel an Schwänen an den üblichen Stellen. War aber nicht weiter schlimm, der Nebel war – durch den frühmorgendlichen Schauer noch schön mit Futter versorgt – sowieso viel zu dicht da unten im Tal. Weiter oben im Wald sah das anders aus, hier zwei Fotos:





MORGENNEBELWIESE

Dienstag, August 15th, 2017

Eigentlich wollte ich ja wieder zu den Schwänen heute Morgen, aber nachdem mein Fahrrad gestern einen akuten Schwächeanfall hatte und ich aufs Auto ausweichen musste, habe ich mich dieses Mal nach längerer Zeit wieder für das NSG Kleine Lummersbach bei Cyriaxweimar (ich schreib das nur deshalb immer ganz hin, weil es sich so exotisch anhört) entschieden. Mit Auto und Fuß sind die Seen einfach zu groß, da verpasst man doch glatt das gute Licht wenn man von A über B nach C gehen muss… Aber gut, die Schwäne laufen fliegen ja nicht weg, heute also etwas total unschwanig-seenloses: Eine Wiese bei Sonnenaufgang mit etwas Nebel. Etwas mehr Abwechslung bei den blühenden Pflanzen wäre an sich ganz nett gewesen… 😉



NEBELMORGEN

Montag, August 14th, 2017

Wieder Montag, wieder gutes Fotowetter am Morgen. Ach hätte ich doch nur irgendeine fotogene Landschaft in der Nähe, die sich ohne Zivilisationsspuren fotografieren lässt. Das wäre heute Morgen echt genial gewesen. Vielleicht sollte ich doch mal wieder das Auto verwenden? =)

Naja, ein Stück Wiese mit ein paar Bäumen hat heute Morgen dann den Landschaftsteil übernommen. Der Nebel hat immerhin dafür gesorgt, dass Strommasten nicht zu erkennen sind. Und dann waren da noch die Schwäne: Abgesehen von den beiden Familien mit Jungen sind inzwischen auch wieder ein paar andere angekommen. Langsam wird doch spürbar, dass sich der Herbst nähert. Hier ein paar Fotos von heute Morgen:







NICHT NUR SCHWÄNE

Montag, August 7th, 2017

Whoops, jetzt hab ich schon wieder Schwäne fotografiert. Aber nicht nur! Dieses Mal sind immerhin auch ein paar Gänse in der Sonnenaufgangsseelandschaft dabei. Richtig kühl war es heute Morgen. Habe fast meine Handschuhe vermisst (ok, ist bei knapp unter 7°C vielleicht etwas weicheiig, aber nach den vielen warmen Nächten kommt’s einem halt schon kalt vor). Aber, die Kälte – oder vielleicht passenderweise eher Kühle – hat den Vorteil, dass die warmen Seen einfach besser dampfen. Genau das haben sie heute Morgen gemacht. Und deshalb gibt es heute nicht „nur“ Schwäne, sondern eben auch die Gänse… Hier ein paar Fotos:







MEHR SCHWÄNE

Sonntag, August 6th, 2017

Schon wieder Schwäne… Das war aber auch das Einzige, was heute Morgen gut funktioniert hat. Da hat es doch einfach mal wieder viel weniger Nebel gehabt als ich gestern Abend noch dachte. Aber das ist ok, weil die Schwäne, die waren ja trotzdem anwesend und die paar Nebelschwaden, die über den See rumgewabert sind, waren dann doch genug. Hier ein paar Eindrücke:















SCHWÄNE!

Mittwoch, August 2nd, 2017

Ich habe heute endlich mal wieder ein paar Schwäne! Und junge Schwäne dazu! Mit alten Schwänen. Aber bevor ich zu den Schwänen komme… Eigentlich war’s so schön neblig heute. Der Nebel war nicht nur am Boden, sondern überall. Perfekt also an sich für ein paar hübsche Waldfotos. Hat sich dann aber mal wieder rausgestellt, dass das so ein Pseudowaldnebel war. Von außen sah es gut aus, von innen aber war’s dann total unneblig. Was aber ok ist, weil es hat mal wieder nicht lange gedauert bis mich eine Wildsau von der Seite angegrunzt hat. Ich frage mich ja schon langsam, ob es hier eigentlich Stellen im Wald gibt, wo man nicht befürchten muss einer Wildsau über den Weg zu laufen…

Aber gut, nachdem der Nebel ja eh nicht so wollte, bin ich dann weiter zu den Seen geradelt. Und dort waren dann auch meine Freunde, die Schwäne! Auf Krawall gebürstet, wie Schwäne halt so sind. Sind alle friedlich in der Mitte des Sees rumgeschwommen bis ich es gewagt habe am Ufer aufzutauchen. Dann kamen sie plötzlich alle hergeschwommen und einer von ihnen, Vater oder Mutter, hat mich direkt angefaucht. Keine Ahnung wieso sie nicht einfach weiter gemacht habe, was sie gemacht haben bevor ich dort war. Aber Schwäne sind halt scheinbar einfach so. Ich mag sie… 😉

Hier die Fotos von heute Morgen:













Achja, und den Pilzen geht es auch gut. Steinpilzmahlzeit gesichert!

NEBEL AM SEE

Sonntag, Juli 30th, 2017

Heute habe ich endlich mal wieder einen Eisvogel fotografiert (siehe zweites Foto)! Doch damit nicht genug der guten Nachrichten: Die Schwäne inkl. Jungen (die sind inzwischen fast so groß wie die beiden alten Schwäne) haben endlich in den fotogeneren See gewechselt. Zumindest sind sie heute auch dort rumgeschwommen. Außerdem sammeln sich wieder verdammt viele Graugänse dort. Vielleicht geht die Durststrecke bald vorbei. Richtig toll war’s heute Morgen trotzdem nicht. Aber es hat immerhin für zwei Fotos gereicht. Das ist mehr als in der gesamten Woche bisher… 😉





NOCHMAL BERGE

Freitag, Juli 28th, 2017

Jetzt gehen sie mir zwar demnächst aus, die Bergfotos, aber das ein oder andere könnte noch kommen. Eines auf jeden Fall, dieses hier. Den Hintergrund bildet wieder die Berninagruppe. Der Bach im Vordergrund hört auf den klangvollen Namen „Ova dals Lejets“ – was wohl soviel bedeutet wie „Wasser der Seen“? Mein Rhätoromanisch ist etwas eingerostet… Na hier jedenfalls das Foto:



UFER

Mittwoch, Juli 19th, 2017

Nicht auf den Fotos von heute zu sehen: Viel Nebel, Eisvögel, Schwäne, Gänse, Orchideen und noch viel mehr. War wohl einfach zu warm für gescheiten Nebel heute Morgen. Deshalb habe ich mich heute Morgen auf ein paar Meter Uferabschnitt „meines“ Baggersees konzentriert: