TAG: ‘VOGEL’

NEBEL AM SEE

Donnerstag, Juli 13th, 2017

Na da war ja der Nebel. Kalt war’s heute Morgen! Sogar Handschuhe hatte ich an beim Radfahren. War aber auch durchaus angebracht bei nur knapp über 5°C im Tal unten. Als ich bei den Seen ankam, war’s noch verhältnismäßig wenig neblig. Zum Sonnenaufgang hat er sich dann aber schnell verdichtet und irgendwann war dann nur noch wenig zu sehen. Zum Glück (wobei ganztägiger Nebel hat ja auch was) hat die sommerliche Sonne noch mehr als genug Kraft um den Nebel wegzuheizen. Inzwischen ist’s jedenfalls wieder sonnig, aber richtig warm ist es heute nicht geworden. Die kleinen Schwäne sind inzwischen gar nicht mehr so klein. Was praktisch ist, die Eltern sind jetzt auch nicht mehr ganz so ängstlich. Gänse werden allerdings weiterhin vom See vertrieben… Hier fünf Impressionen von heute Morgen:











UND SIE SCHWIMMEN DOCH!

Sonntag, Juni 11th, 2017

Na geht doch! Heute Morgen habe ich die jungen Schwäne zum ersten Mal schwimmend erlebt. Die Eltern sind allerdings sehr wachsam. Wenn man auch nur ansatzweise in der Nähe auftaucht wird sofort die Flucht angetreten. Und um Stress zu vermeiden (den machen sie sich ja eh oft genug künstlich mit Gänsenfamilien, die es wagen in die Nähe zu kommen…), habe ich sie dann schnell wieder alleine gelassen. Wenn die Kleinen mal etwas größer sind, wird’s sicher einfacher. Vielleicht wechseln sie dann auch an einen der fotogeneren Seen? Hier ein Foto von heute Morgen:



AM SEE

Samstag, Juni 10th, 2017

Mist… Leider weiterhin ziemlich tote Hose an den Seen. Dabei wäre der Nebel heute Morgen so richtig schön dicht gewesen ohne aber gleich einfach nur eine graue Pampe zu sein. Bis auf ein paar schreckhafte Graugansfamilien ist aber momentan einfach nicht viel an Getier da, vor allem sind fast alle Schwäne inzwischen verschwunden. Schade eigentlich. Aber naja, vermutlich kommen sie im Herbst ja wieder… Hier zwei Nebelimpressionen:





Die hier machen mir immerhin noch Hoffnung auf ein paar gute Schwäne-in-Landschaft-Fotos in nächster Zeit. Zwei Erwachsene und ein kleiner Haufen Jungtiere (bzw. eher noch Jüngsttiere). Die Jungen habe ich allerdings noch nicht schwimmend gesehen bisher. Sind wohl zumindest früh am Morgen noch etwas schwimmfaul… 😉



Heute Morgen ist mir auch mal wieder aufgefallen wie nervig es ist, dass so gut wie alles rund um die Seen komplett verbaut ist. Dabei wäre die Stimmung mit Sonnenaufgangsfarben, Fast-Vollmond und Nebel an sich so genial gewesen…

SONNENAUFGANG UND SCHWÄNE

Dienstag, Juni 6th, 2017

Heute Morgen gab’s doch glatt mal wieder ein bisschen Nebel. Glaubt man gar nicht wenn man da jetzt so aus dem Fenster schaut und alles was man sieht Wind und Regen ist. So gesehen echt Glück gehabt. Spontan bin ich kurz ins NSG Kleine Lummersbach bei Cyriaxweimar gefahren:



Danach noch kurz ein Abstecher zu den Seen. Schwimmend gab es heute Morgen überhaupt nichts zu sehen. Dafür haben ein paar Schwäne ein paar Kreise gezogen bevor sie dann schließlich irgendwo gelandet sind. Hier zwei Fotos:





Und: Es gibt doch Nachwuchs bei den Schwänen. Also wird das mit den Wollknäuelschwanenjungenfotos im Nebel vielleicht doch noch was! Ich drück mir mal die Daumen.

SOMMERANFANG

Donnerstag, Juni 1st, 2017

Heute war ich nach längerer Abwesenheit, die teilweise durch Mangel an passenden Wetterlagen, teilweise durch Abwesenheit bei passenden Wetterlagen verursacht wurde, endlich mal wieder schauen was die Schwäne an bzw. in den Seen hier so treiben. Ergebnis: Nicht sonderlich viel. Vor allem sind es momentan auch nicht sonderlich viele. Ziemlich tote Hose sozusagen. Aber vielleicht liegt das ja auch einfach daran, dass der Frühling seit gestern vorbei ist. Jetzt, wo der Sommer angekommen ist, kann man’s ja auch mal etwas langsamer angehen… 😉

Hier drei Fotos von heute Morgen:







AM SEE

Donnerstag, Mai 11th, 2017

Manchmal fehlt nur eine Kleinigkeit um eine Aufnahmesituation so vorzufinden wie man sie sich erhofft hat(*). Heute Morgen waren es sogar zwei: Der Nebel ein kleines bisschen zu dicht und die Schwäne ein kleines bisschen zu früh am Vorbeischwimmen. Mit etwas Glück hätten sie sich schön vor mir im Nebel mit aufgehender Sonne präsentiert, in der Realität haben sie sich schön vor mir im dichten Nebel präsentiert:









(*) Aber an sich bringt ja genau das den Spaß an der Sache. Es wäre wohl auch kaum motivierend wenn man wirklich alles 100%ig genau planen könnte. Vor allem wären dann wohl auch viel zu viele Fotos einfach austauschbar und nicht mehr auf ihre Art einmalig…

SCHWÄNE

Donnerstag, April 27th, 2017

Schon fast zwei Wochen komplett ohne Schwäne hier im Blog, das geht ja nun auch nicht. Praktischer- und vor allem überraschenderweise, gab’s heute mal wieder einen windstillen, sonnigen und kalten (sogar frostig war’s) Sonnenaufgang. Zumindest zwei Grauganspaare haben inzwischen einen Haufen kleine Wollknäuel, die gut bewacht auf den Seen rumtollen. Heute gibt’s aber trotzdem nur Schwäne zu sehen:















KORMORANE

Montag, April 24th, 2017

Eigentlich war ich ja auf der Suche nach Nebel, die Bedingungen waren ja auch wahrlich nicht so richtig schlecht. War aber wohl mal wieder zu trocken und zu kalt. Frostig sogar. Ja, ist denn nicht bald Anfang Mai? Naja, bisschen Zeit ist ja noch und es sieht so aus, als ob es demnächst langsam aber stetig bergauf gehen wird.

Also, der Nebel jedenfalls, der hat gefehlt. Praktischerweise saßen in letzter Zeit immer wieder Mal Kormorane auf einem alten toten Baum am Ufer der Lahn rum. Direkt vom Straßenrand(*) aus im Gegenlicht ergaben die auch ein nettes Motiv. So war der morgendliche Ausflug dann doch nicht ganz umsonst:



(*) Nächstes Mal nehme ich noch einen Blitz mit, dann haben die Autofahrer noch mehr Spaß an der Sache… 😉

WIEDER SCHWÄNE IM NEBEL

Freitag, April 14th, 2017

Eigentlich war ich ja gar nicht darauf aus, dem See mit seinen Schwänen wieder einen Besuch abzustatten, aber nachdem es leider keinen gescheiten Nebel gab heute Morgen und zusätzlich auch noch der Himmel mit hohen Wolken vollgeschlatzt war (und deshalb auch die tiefstehende Sonne keinerlei Chance hatte das frische Frühlingslaub an den Bäumen in bunte Farben zu tauchen), waren die Seen dann doch wieder attraktiv und folglich das Ziel der Wahl. Kalt genug war es, gedampft haben sie und die Schwäne waren auch alle da. Hier ein paar Impressionen:











WALD UND SCHWÄNE

Sonntag, April 9th, 2017

Na endlich mal wieder ein nebliger Morgen. Fröhlich bin ich in aller Herrgottsfrühe aufs Rad gestiegen und habe den Hügel der mein Tal von dem mit den Seen trennt erklommen (eigentlich ist es ja das gleiche Tal, nur ist der flache Weg ein zu großer Umweg…). Vor Ort dann alles dicht im Nebel. Die Natur gerade am Erwachen und ich hol die Kamera raus und bemerke: Schei**e(*), wo ist denn meine Speicherkarte? Egal, die Ersatzspeicherkarte ist ja noch im Rucksack. Ich denke mir dann: Schei**e(*), wo ist denn meine Ersatzspeicherkarte?

Na dann, keine Speicherkarte, keine Fotos. Also mit Höchstgeschwindigkeit wieder über den Berg zurück nach Hause, schnell die Speicherkarte geholt und ab ins Auto… Den Sonnenaufgang habe ich dann zwar verpasst und die Stelle, an der ich eigentlich fotografieren wollte habe ich auch nicht mehr besucht, aber an sich war’s dann direkt an den Seen auch wieder nett. Und: So richtig grün ist ja sowieso noch nicht. Wobei ich so langsam glaube, dass das nicht an den Temperaturen, sondern am fehlenden Regen liegt…

Aber wie dem auch sei: Neben der Masse an Schwänen habe ich dieses Mal auch ein paar Bäume fotografiert. Hier die Sammlung der Fotos von heute Morgen:

















(*) In Wirklichkeit dachte ich ganz anderen Dinge, das ging eher in Richtung `?!“§=%!“§%!“§?$)=!“§$?&%!`?§(=$!`“§$. Die Ersatzspeicherkarte ist übrigens in der Pflanzen- und Pilzekamera gelandet. Schlau!