TAG: ‘WIESE’

MORGENNEBELWIESE

Dienstag, August 15th, 2017

Eigentlich wollte ich ja wieder zu den Schwänen heute Morgen, aber nachdem mein Fahrrad gestern einen akuten Schwächeanfall hatte und ich aufs Auto ausweichen musste, habe ich mich dieses Mal nach längerer Zeit wieder für das NSG Kleine Lummersbach bei Cyriaxweimar (ich schreib das nur deshalb immer ganz hin, weil es sich so exotisch anhört) entschieden. Mit Auto und Fuß sind die Seen einfach zu groß, da verpasst man doch glatt das gute Licht wenn man von A über B nach C gehen muss… Aber gut, die Schwäne laufen fliegen ja nicht weg, heute also etwas total unschwanig-seenloses: Eine Wiese bei Sonnenaufgang mit etwas Nebel. Etwas mehr Abwechslung bei den blühenden Pflanzen wäre an sich ganz nett gewesen… 😉



NEBELMORGEN

Montag, August 14th, 2017

Wieder Montag, wieder gutes Fotowetter am Morgen. Ach hätte ich doch nur irgendeine fotogene Landschaft in der Nähe, die sich ohne Zivilisationsspuren fotografieren lässt. Das wäre heute Morgen echt genial gewesen. Vielleicht sollte ich doch mal wieder das Auto verwenden? =)

Naja, ein Stück Wiese mit ein paar Bäumen hat heute Morgen dann den Landschaftsteil übernommen. Der Nebel hat immerhin dafür gesorgt, dass Strommasten nicht zu erkennen sind. Und dann waren da noch die Schwäne: Abgesehen von den beiden Familien mit Jungen sind inzwischen auch wieder ein paar andere angekommen. Langsam wird doch spürbar, dass sich der Herbst nähert. Hier ein paar Fotos von heute Morgen:







BERNINAGRUPPE

Freitag, Juli 14th, 2017

Heute geht’s vom Flachland mit Nebel wieder ins nebellose Hochgebirge. Ein paar Aufnahmen der Berninagruppe. In groß und in nicht ganz so groß. Mit und ohne Bach. Und vor allem, ganz ungewohnt, alle Fotos im Querformat. Dabei machen Fotos in den Alpen doch eigentlich im Hochformat viel mehr Spaß. 😉







PIZ ELA

Dienstag, Juli 11th, 2017

Heute mal wieder zwei Aufnahmen aus den Alpen. Dieses Mal bildet der 3339m hohe Piz Ela das Motiv. Zwar nicht der höchste Berg in der Umgebung, aber immerhin der Namensgeber des Parc Ela. Der Lai da Palpuogna hat’s an diesesm Morgen leider nicht geschafft Nebel zu produzieren. Zwar zogen ein paar Mal ganz dünne Nebelschwaden über die Landschaft, aber auf den Fotos war davon nichts zu erkennen. War aber trotzdem schön:





SONNENAUFGANG UND SCHWÄNE

Dienstag, Juni 6th, 2017

Heute Morgen gab’s doch glatt mal wieder ein bisschen Nebel. Glaubt man gar nicht wenn man da jetzt so aus dem Fenster schaut und alles was man sieht Wind und Regen ist. So gesehen echt Glück gehabt. Spontan bin ich kurz ins NSG Kleine Lummersbach bei Cyriaxweimar gefahren:



Danach noch kurz ein Abstecher zu den Seen. Schwimmend gab es heute Morgen überhaupt nichts zu sehen. Dafür haben ein paar Schwäne ein paar Kreise gezogen bevor sie dann schließlich irgendwo gelandet sind. Hier zwei Fotos:





Und: Es gibt doch Nachwuchs bei den Schwänen. Also wird das mit den Wollknäuelschwanenjungenfotos im Nebel vielleicht doch noch was! Ich drück mir mal die Daumen.

NOCH EIN PAAR ORCHIDEEN

Montag, Mai 29th, 2017

Bei dem schwülwarmen bzw. eher schwülheißen heute fällt es ja eher schwer sich zu irgendwas aufzuraffen, fotografieren macht mir da auf jeden Fall keinen Spaß. Dafür war’s mir heute Morgen sogar schon zu warm. Machte aber nix, war sowieso bedeckt. Ein paar Orchideendetailaufnehmen der letzten Tage habe ich allerdings. Heute zu sehen: Grünliche Waldhyazinthe, Purpur-Knabenkraut, Bienen-Ragwurz und – leicht zu erkennen – Frauenschuh:









ORCHIDEEN…

Dienstag, Mai 23rd, 2017

Sachen gibt’s… Eigentlich wollte ich ja nur Weißes Waldvöglein fotografieren heute. Das hat zwar nicht dort geklappt wo ich es eigentlich machen wollte. Aber egal. Die Ausweichmöglichkeit hat dann doch ein paar blühende Pflanze gebracht. Immerhin gab’s auch die Erkenntnis, dass es dieses Jahr für die Roten Waldvöglein ganz gut aussehen könnte.

Aber, wenn man, also ich in dem Fall, dann halt eh schon ein paar Dutzend Kilometer weiter im Norden von Hessen ist und die Entfernungen zu ein paar interessanten Gebieten nicht mehr ganz so weit ist, dann passiert halt, was passieren muss…

Und so kam es heute, dass ich mehr oder weniger zufällig über Frauenschuhe gestolpert bin (ich habe den noch nie in echt gesehen vorher!). Es gab auch noch viel mehr zu sehen. Das Albino-Helmknabenkraut war z.B. auch ganz hübsch.

Was das blühende Orchideenzeugs betrifft: Es gab blühende Dreizähnige Knabenkräuter, Purpur-Knabenkräuter, Helm-Knabenkräuter, Große Zweiblätter, Fliegen-Ragwurzen, Weiße Waldvöglein, Frauenschuhe und Grünliche Waldhyazinthen. Nicht mehr allzu lange dauern wird’s bis die Pyramiden-Hundswurze ihre ersten Blüten zeigen. Rotes Waldvöglein und Braunrote Stendelwurz brauchen noch eine Weile. Breitblättrige Stendelwurz noch eine längere Weile. Aber ja, so grundsätzlich war der Tag schon ziemlich cool.







RAGWURZTAGE

Sonntag, Mai 21st, 2017

Sind ja einfach tolle Pflanzen diese Ragwurzen. Vor allem ihre Blüten sind im Detail faszinierend anzusehen (sie sehen außerdem so glücklich aus 😉 ). Bei den Pflanzen hier auf den Fotos sollte es sich um Hummel- und Schnepfenragwurz handeln. Standen teilweise echt gut fotografierbar in der Wiese:









VOR UND NACH SONNENAUFGANG

Donnerstag, Mai 18th, 2017

Ich warte ja nur auf den Tag, an dem dort auf diesen Wiesen an der Lahn die ersten Orchideen auftauchen. Sie würden dort einfach so gut hinpassen. Bisher habe ich allerdings noch keine entdecken können dort. Und so gibt es heute einen komplett orchideenlosen Blogbeitrag. Dafür mit Nebel und Licht, ist ja auch mal wieder schön. Hier zwei Fotos von heute Morgen:





MEHR ORCHIDEEN

Mittwoch, Mai 17th, 2017

Verdammt, so ein sonniger Frühlingstag. Ich konnte heute einfach nicht anders und bin losgezogen und habe das Paradies gesucht und gefunden! So viele Orchideen und Orchideenarten auf so wenig Fläche, das ist schon einfach nur genial. So genial sogar, dass mir sogar das knallige Sonnenlicht egal war. Man muss nehmen was man kriegt und irgendwann gibt’s auch wieder besseres Licht. Wobei so schlecht ist es eh nicht, mit Abschatten und so weiter klappt das eh auch bei heftig knalliger Sonne…

Was die Orchideen betrifft. Mal nachdenken, was hat denn alles geblüht? Stattliches Knabenkraut, Dreizähniges Knabenkraut, Helm-Knabenkraut, Weißes Waldvöglein, Fliegen-Ragwurz, Hummel-Ragwurz, Schnepfen-Ragwurz (wer auch immer das dort installiert hat) und Großes Zweiblatt. Pyramiden-Hundswurz hat zumindest schon Ansätze von Blütenständen gezeigt. Und ich wette da war noch mehr, aber das habe ich nicht gesehen. Hier ein paar Fotos: