TAG: ‘SCHMETTERLING’

HUNDSHEIMER BERG

Samstag, Mai 16th, 2015

… oder auf der Suche nach Diptam und Bienenfressern. Und, um es direkt vorwegzunehmen: Diptam: Nope. Bienenfresser: So ein bisschen. Aber dafür: Mehr Orchideen als erwartet und zum Abschluss auch noch eine Überraschung.

Wenn man einmal an Diptam gerochen hat, will man das immer wieder tun. Blöderweise war er am Hundsheimer Berg jetzt nicht auffindbar, aber er muss dort irgendwo sein. Bei den Bienenfressern war das etwas einfacher. Da wusste ich zumindest, wo sie sich aufhalten. Immerhin: Einer ist vorbeigeflogen. Das Flugbild war eindeutig. Fotografiert habe ich ihn allerdings nicht. Aber das ist ja das Gute, man braucht ja noch ein paar Ziele für die Zukunft… 😉

Orchideen gab’s dafür auch am Hundsheimer Berg genug zu sehen. Interessanterweise auch hier wirklich viele Violette Dingel, gefühlt sogar noch mehr als in der Lobau. Dazu auch noch viele Weiße Waldvöglein und einige andere Arten. Vom Weißen Waldvöglein hier ein Foto:



Irgendwie mag ich diese waldbewohnenden Arten ja besonders. Auch wenn sie häufig eher unscheinbar sind, wie z.B. die Vogel-Nestwurz, die es dort auch zu sehen gab, strahlen sie irgendwie für mich etwas besonderes aus.

Und dann am Abend, wieder weit entfernt von den Hundsheimer Bergen, gab’s in der Nähe des Donaukanals beim Schwedenplatz in Wien dann noch das imposante Wiener Nachtpfauenauge zu sehen. Wurde im Flug von Passanten auch direkt für eine Fledermaus gehalten. Das Foto hat mehr dokumentarischen Suchbildcharakter. Aber naja… dafür, dass es fast mitten in der Nacht war:



Gefunden? 😉

DER LETZTE SONNENAUFGANG?

Montag, Juni 27th, 2011

Naja, nicht der letzte überhaupt, aber vielleicht der letzte, den ich in absehbarer Zeit in der Lobau fotografiert habe bzw. fotografieren werde. Am Donnerstag ziehe ich nach Marburg (Hessen, Deutschland) und die Lobau wird dann erstmal in sehr weiter Ferne liegen. Heute Morgen lag sie allerdings noch so nahe wie die letzten paar Jahre und deshalb habe ich die Chance genutzt und bin wieder mal losgeradelt. Auch wenn sich der Himmel deutlich bewölkter gezeigt hat, als ich gehofft hatte, ein paar hübsche Wiesenimpressionen sind trotzdem entstanden.







Dann war sie leider schnell weg die Sonne. Für ein paar Detailfotos von Insekten bzw. erst noch werdenden Insekten hat’s dann aber trotzdem noch gereicht. Die ersten drei Fotos zeigen den weit verbreiteten Schachbrettfalter im Detail, das vierte Foto zeigt einen kleinen Rückenzeichnungsausschnitt der Raupe des Wolfsmilchschwärmers. Die Raupe selbst sieht mit ihrem Dorn am Hinterteil und ihren Farben irgendwie recht bedrohlich und vor allem ungenießbar aus…









Und als Bonus hier noch ein kleines Handyvideo meiner von Gelsen belagerten Kamera. Zum Glück ist sie recht stichresistent. 😉

PS.: Die Breitblättrigen Stendelwurzen stehen jetzt endgültig kurz vor der Blüte, die Sumpfstendelwurzen blühen dieses Jahr wirklich massig!

SOMMERSONNENAUFGANG

Mittwoch, Juni 22nd, 2011

Seit gestern ist ja auch kalendarisch der Sommer angekommen. Passend dazu zeigt sich gerade auch das Wetter (ist morgen dann allerdings schon wieder vorbei). Der heutige Morgen war so ein typischer Sommersonnenaufgang in der Lobau. Recht warm, nicht viel Nebel, ein paar hohe Wolken am Himmel, in der Ferne ein paar Quellwolken und dazu tausende Stechmücken… Ein paar Impressionen (der Schmetterling ist ein Schachbrettfalter, die Orchidee eh schon altbekannt…):







PS.: Die Breitblättrigen Stendelwurzen blühen, zumindest dort wo ich geschaut habe, noch nicht.

PPS.: Ich frage mich momentan ob es überhaupt eine optimale Lösung für das morgendliche Mückenproblem geben kann. Auch wenn das komplette Vermummen inklusive Handschuhen und Moskitohut wirklich zuverlässig vor jeglichen Stichen schützt, Spaß macht es nicht unbedingt bei den Temperaturen… 😉

ORCHIDEEN UND GEWITTER

Sonntag, Juni 19th, 2011

Eigentlich wollte ich ja heute Mittag nur Gewitter oder wenigstens Schauer in der Kaltluft fotografieren gehen in der Lobau. Der tiefblaue Himmel hat wirklich dazu eingeladen (perfektes Polfilterblau!). Aber irgendwie standen dann doch wieder die Orchideen rum und nachdem am Himmel zumindest anfangs sowieso nicht all zu viel spannendes zu sehen war, ging es dann nicht anders und ich musste sie fotografieren… 😉

Hier also Sumpfstendelwurz und Pyramidenhundswurz. Letztere wurde von einem Sechsfleck-Widderchen belagert, das musste dann halt auch mit aufs Foto…





Und irgendwann kam dann auch das gewünschte Gewitter. Hatte nur keine Lust mich direkt zu treffen. Vorteil: Ich bin trocken geblieben. Für nette Kontraste hat es trotzdem gereicht.



SONNENAUFGANG

Donnerstag, Mai 26th, 2011

Heute nach etwas Abwesenheit wieder was aus der Lobau. Eigentlich hoffe ich ja inzwischen jeden Tag den ich dort bin mit den ersten blühenden Bienenragwurzen. Aber entweder bin ich blind oder es ist einfach wirklich noch nichts von ihnen zu sehen… Deshalb heute mal keine Orchideen sondern etwas Landschaft und Insektenwelt. Ist übrigens faszinierend wie sich die Orchideenwiese seit Anfang Mai verwandelt hat. Kein saftiges Grün mehr, keine auffällig blühenden Orchideen mehr… Jetzt sieht sie (endlich?) wieder richtig nach Heißlände aus. Und heiß wird es heute dort auch wieder werden…





WANZENKNABENKRAUT UND MEHR

Samstag, Mai 21st, 2011

Wie gestern angekündigt ging’s heute wieder zurück zu den Orchideen. Seit einigen Tagen blüht inzwischen das Wanzenknabenkraut. Ihren Namen verdankt diese recht unscheinbare Orchidee dem scheinbar recht unangenehmen Geruch nach Wanze. Bei einem kurzen Test hab ich davon nicht viel gerochen (vor allem nichts wirklich unangenehmes). Ich weiß allerdings auch nicht so ganz genau wie Wanzen riechen. Hier zwei Fotos:





Nicht nur das Wanzenknabenkraut blüht jetzt, auch das Fleischfarbene Knabenkraut bringt ein paar neue Farbtupfer in die Wiesen.



Demnächst werden dann die ersten Bienenragwurzen blühen. Und damit dann auch direkt zum orchideenlosen Teil des heutigen Blogeintrags: Eine Detailaufnahme einer aufblühenden Sibirischen Schwertlilie und ein Bläuling.





NEBELMORGEN VOR HITZETAG

Mittwoch, Juni 30th, 2010

Heute hat dann auch der Wind mitgespielt, also einfach nicht geweht. So stand einem vernebelten Sonnenaufgang nichts mehr im Weg. Ein Hoch auf das bisher eher feuchte Jahr, da hat’s eindeutig noch genug Potential für Frühnebel.



Das beste Erlebnis des Morgens war allerdings nicht der Nebel. Auch nicht die vielen Gelsen, die mir dank Moskitohut und Handschuhen nichts anhaben konnten. Sondern eine Bande von Wildschweinen: Drei erwachsene Säue gefolgt von neun Jungtieren sind an mir vorbeigerast, als ich gerade nach Orchideen geschaut habe. Fotografieren konnte ich sie allerdings nicht, dazu waren sie doch zu schnell bzw. ich zu langsam. Als Wildsaufotoersatz dann halt zwei Insektenfotos…



Die Sumpfstendelwurzen blühen inzwischen recht verbreitet. Deshalb wie angedroht ein Detailfoto einer der Blüten. Unter den vielen Stendelwurzarten ist diese für mich eindeutig die schönste.



Und jetzt wird’s dann zum ersten Mal seit langem wieder heiß in der Lobau…