TAG: ‘BURGWALD’

1,5°C

Sonntag, September 2nd, 2012

Das war jetzt war heute in der Früh nicht ganz so kalt wie ich in der vergangenen Woche noch gehofft hatte, aber bei den gemessenen 1,5°C im Burgwald bei den Franzosenwiesen war trotzdem angenehmes Frösteln angesagt. Und zumindest war’s die kälteste Temperatur, die ich seit langer Zeit erlebt habe. So gesehen ein schöner erster Herbstausflug.



Wahrscheinlich werde ich diesen Fleck im Burgwald noch so oft besuchen, bis ich wirklich zufrieden mit „meinem“ Moorseefoto bin. Wie das allerdings aussehen muss, weiß ich auch noch nicht so genau… 😉

EIN KALTER MORGEN

Montag, Juli 23rd, 2012

Ja, man kann das wirklich kalt nennen. Gestern war’s zwar vielleicht noch einen Tick kälter, aber die 2,5°C die ich heute in der Früh bei den Franzosenwiesen im Burgwald erlebt habe, sind ja für den Hochsommer auch nicht ganz schlecht (vor allem wenn man bedenkt, dass es diese Woche noch bis 30°C warm werden wird). Und während es – bei meinen morgendlichen Ausflügen dorthin – bisher oft so war, dass dort oben weniger Nebel rumwaberte als in der Umgebung, hatte es dieses Mal dort wenigstens etwas Nebel und sonst überall keinen… 😉







Interessant waren auch die Massen von Libellen die in den Wiesen rumsaßen. Ich weiß zwar nicht genau welche es waren, aber zumindest habe ich von dieser hier ein Foto gemacht.



SONNENTAU UND WOLLGRAS IM MOOR

Dienstag, Juni 19th, 2012

Heute hat’s mich in den Christenberger Talgrund im Burgwald verschlagen. Und wow, dort ist’s ja mal richtig schön! Und das nicht nur, weil am Wegrand hübsche Gefleckte Knabenkräuter rumstanden… Vor allem die Massen an Wollgras und der Rundblättrige bzw. Langblättrige Sonnentau machen die Gegend zu etwas Besonderem. Hier drei Impressionen:







Auf den Fotos ist der Rundblättrige Sonnentau zu sehen. Den Langblättrigen hab ich zwar auch gesehen, aber nur aus der Ferne. Und nicht nur, weil das Gebiet dort unter Naturschutz steht, war es guten Gewissens nicht möglich, näher an den Langblättrigen ranzukommen.

ROTES WASSER

Mittwoch, Juni 6th, 2012

Hier noch ein kurzer Nachtrag zum gestrigen Ausflug in den Burgwald. Zwei weitere Fotos vom Roten Wasser, dieses Mal mit erkennbar rotem Wasser. Der Name passt also eindeutig.





GRÜN

Dienstag, Juni 5th, 2012

Inzwischen hat meteorologisch der Sommer angefangen. Spüren tut man das allerdings nicht… Genauso gut könnte nächste Woche der Herbst anfangen…

Heute habe ich wieder eine Runde im Burgwald gedreht. Ziel war dieses Mal das Rote Wasser. Die Farbe Rot kommt dabei allerdings trotzdem etwas zu kurz, dominant war heute eher das Grün. Praktisch so ein bedeckter Tag (als ob es davon in letzter Zeit nicht schon genug gegeben hätte… 😉 ). Hier ein paar Impressionen:







Ein nicht ganz so grünes Foto hab ich allerdings trotzdem noch. Die Lupinen blühten einfach zu schön um sie nicht wenigstens noch mit einem Foto zu würdigen. Und ja, es sind Lupinen… 😉





IM BURGWALD

Dienstag, Mai 29th, 2012

Heute hat mich eine weitere Erkundungsradtour in den Burgwald geführt. Ziel war wieder die Suche nach Sonnenauf- oder Sonnenuntergangsmotiven. Landschaft, wenn möglich. Interessanterweise schaut die Umgebung bei den Franzosenwiesen teilweise noch recht vorfrühlingshaft aus: Grünbraune Wiesen und Bäume, die gerade dabei sind ihr Laub zu kriegen. Irgendwie wirkte das in Anbetracht der Temperaturen fast schon surreal. Einige Buchen dagegen hatten ihr Laub wohl zu früh (zumindest was dieses Jahr betrifft) und haben vom Kälteeinbruch Anfang Mai Frostschäden davongetragen.

Dank fachkundiger Kurzführung (an dieser Stelle nochmal ein Danke dafür!) war der Ausflug auch botanisch sehr spannend. Neben Breitblättrigen Knabenkräuter (uh, für mich endlich die erste blühende Orchidee hier in der Umgebung für Marburg) gab’s auch noch Sumpf-Calla, Arnika, Bartflechten und weiteres zu sehen… Und weil manche Dinge besser nur angeschaut als fotografiert werden, gibt’s heute auch nur ein Foto einer unscheinbaren Vergissmeinnichtpflanze:



Und an dieser Stelle noch ein Linktipp für alle, die mehr zum Burgwald wissen wollen: http://www.ag-burgwald.de/

ÜBERHAUPT KEIN NEBEL

Dienstag, November 15th, 2011

Fast schon ärgerlich: Erst die ganze Zeit zu viel Nebel und jetzt eindeutig zu wenig Nebel… Zumindest heute Morgen bei den Franzosenwiesen im Burgwald. Dafür allerdings so richtig schön kalt mit -9,5°C. Hier zwei frostige Eindrücke des Morgens:





BEIM ROTEN WASSER

Samstag, Oktober 29th, 2011

Nebel, Hochnebel und dazu dann noch Wolken darüber… Die perfekte Mischung um garnicht erst zu versuchen irgendwelche Fotos im besten Licht bei Sonnenaufgang zu machen. Also hab ich mal ausgeschlafen und das trübe Wetter für ein paar Herbstfarbenfotos im Burgwald beim Roten Wasser genutzt. Drei Impressionen von heute Vormittag:







PS.: Mein neuer (Zweit)Fotorucksack hat sich inzwischen wirklich bewährt. Demnächst werd ich wohl einen kurzen Bericht dazu veröffentlichen. Es ist der Lowepro Flipside 300.

BADENSTEIN UND OHMMÜNDUNG

Donnerstag, Oktober 27th, 2011

Heute Morgen bin ich wieder in den Burgwald zu den Franzosenwiesen geradelt. Kalt genug war’s, Nebel gab es allerdings auch dieses Mal keinen… Hat aber jetzt sowieso nicht gestört, der Wasserstand des Moorsees ist etwas gesunken, dadurch war für meinen Geschmack (rein fotografisch gesehen) zu viel Schmodder sichtbar. Also dieses Mal kein Moorseefoto bei Sonnenaufgang. Statt dessen bin ich dann zum Großen Badenstein geradelt bzw. gegangen und hab mir das Gebiet mal angeschaut. Zwei Fotos… Beim Großen Badenstein und Franzosenwiesen:





Auf der Rückfahrt hab ich dann nach langer Zeit wieder mal an der Ohmmündung vorbeigeschaut. Hier ein Foto mit Graureiher:



Bunt wird’s!

-8,2°C

Sonntag, Oktober 23rd, 2011

Ein wirklich kalter Herbstmorgen bei den Franzosenwiesen im Burgwald. Und nicht nur dort. Leider, zumindest da wo ich war, komplett ohne Nebel. Dafür gab es Reif in Massen. Nicht wenige Bäume haben, nachdem sie aus ihrer Froststarre erwacht waren, richtig Blätter gelassen. Dem Moorsee am Radweg konnte man direkt beim Zufrieren zuschauen (später am Vormittag dann auch wieder beim Auftauen). Zwei Impressionen (vor dem Auftauen 😉 ):





Auch im Bereich der eigentlichen Franzosenwiesen war alles schön verreift. Dementsprechend gab es nette Kontraste:





Und weil von Zeit zu Zeit ja auch Detailaufnahmen ganz spannend sein können, hier noch ein paar frostige Kältedetails:







Alles in allem ein echt schöner Morgen. Und dank wiederentdeckter Daunenjacke hab ich dieses Mal auch nicht gefroren… 😉